Achtung: WhatsApp ist nach wie vor unsicher

Trotz Zahlungsankündigungen unter Android: WhatsApp ist nach wie vor der beliebteste mobile Messenger. Allerdings ist er auch nicht unumstritten. Grund dafür sind vor allem die Sicherheitsprobleme, die immer wieder mit der App auftreten. Kurz nachdem erst letztens ein sehr großes Sicherheitsloch gestopft wurde, hat Heise jetzt schon wieder ein neues entdeckt, welches dem Account-Klau Tür und Tor öffnet.

Einloggen mit Handynummer und IMEI Nummer möglich

Das Skript, was zum Knacken von WhatsApp nötig war, stammte von einem Leser der Seite. Mit Hilfe der Handynummer und der IMEI Seriennummer des Smartphones ließ sich so ganz schnell das Passwort generieren. Auf diese Weise ließen sich dann Accounts übernehmen, sodass Nachrichten des Nutzers empfangen und gesendet werden konnten. Das Skript funktioniert mit den aktuellen Versionen der Software für iOS und Android. Es ist davon auszugehen, dass es bei anderen mobilen Betriebssystemen ebenfalls funktioniert. Heise kontaktierte im Zuge der Sicherheitsprobleme die Programmierer hinter WhatsApp. Diese antworteten das erste Mal und erkundigten sich danach, welche Version betroffen gewesen sei. Auch Details zu dem Sicherheitsloch offerierte Heise an die Programmierer. Eine Antwort kam jedoch von dem Unternehmen nicht mehr.[xyz-ihs snippet=“GoogleAdsense“]

Es empfehlen sich Alternativen zu WhatsApp

Da WhatsApp schon seit einigen Monaaten mit Sicherheitsproblemen zu kämpfen hat empfiehlt sich dringend die Nutzung einer Alternative. Chatsoftware für iOS und andere mobile Betriebssysteme gibt es mehr als genug. Auch wir haben eine Liste der möglichen WhatsApp Alternativen zusammengestellt. WhatsApp verfügt derzeit über rund 100 Millionen Nutzer. Angesichts der vielen Sicherheitsprobleme ist diese Nutzerzahl schon erstaunlich. Wenn das Unternehmen jedoch Bestand haben will sollte es dringend etwas gegen die eigenen Sicherheitsprobleme tun.

  • Pingback: WhatsApp Messenger wird auch für iOS Nutzer kostenpflichtig › Appleunity()

  • Pingback: Die 20 erfolgreichsten Smartphone Apps in Deutschland - RoadWorkr()

  • bartosch

    Jetzt wird es sicherlich noch schlimmer mit Datenschutz und Privatsphäre. Ich kann nur raten einfach etwas neues zu testen. Enjoystr ist eine gute Alternative für IOS. Die App ist kostenlos und auch für Ipad verfügbar.