Apple aktualisiert QuickTime für Windows und behebt ein paar Fehler

Vor nicht all zu langer Zeit ist eine neue Version von QuickTime für Windows erschienen, die vor allem Sicherheitslücken beheben soll. Präparierte Dateien können so zu Abstürzen von QuickTime oder aber zum Einschleusen von Schadecode führen. Die Fehler sind in der PICT-, TARGA-, MP4-, MIME- und Web-Unterstützung enthalten. Mit Hilfe von einem Pufferüberlauf bei der Wiedergabe einer Mp4-Datei können Angreifer so gefährlichen Code auf einem System einschleusen . Das Update, so die Empfehlung von Apple, sollte deswegen umgehend installiert werden, um möglichst eine Infektion mit Schadcode zu vermeiden.

Wann kommt iTunes endlich?

Nicht nur Windows- sondern auch viele Macnutzer warten nicht unbedingt auf die neue Version von QuickTime, sondern eher auf die neuste Version von iTunes. Apple hatte eigentlich für Ende Oktober eine neue Version des Players angekündigt. Allerdings verzögert sich das Programm nach wie vor, da es offenbar noch einige Probleme gibt, die behoben werden müssen. Die neue Version von iTunes wurde im Zuge der Keynote am 12. September vorgestellt. Die Vorstellung war kein Wunder, denn immerhin hat Apple auf der gleichen Veranstaltung auch bereits neue iPods der Reihen Touch und Nano vorgestellt.[xyz-ihs snippet=“GoogleAdsense“]

QuickTime und iTunes: Eine perfekte Kombination

Mit iTunes hat Apple ein eigenes Ökosystem bestehend aus einem Musik-, einem Video-, einem eBook und einem AppStore aufgebaut. Auf Basis dieses Systems in Kombination mit den verschiedenen Endgeräten iPhone, iPod, Mac und iPad hat Apple in den letzten Jahren eine perfekte Grundlage für den eigenen Verkauf von Inhalten geschaffen und damit anderen offenen Systemen eine starke Konkurrenz entgegengestellt.