Apple-Experte glaubt an Apple Watch S

Der Analyst Gene Munster hat sich in die Diskussion um die Keynote am 15. März eingeklinkt. Seiner Meinung nach ergäbe die Präsentation eines vergleichsweise günstigen iPhone-Modells im Frühjahr keinen Sinn. Größere Chancen sieht er hingegen für eine Apple Watch S mit mehr Akkukapazität.

Nachdem das Geheimnis um den Termin für die nächste Apple Keynote gelüftet zu sein scheint, hat sich Analyst Gene Munster direkt in die Diskussion eingeschaltet. Dieser ist der Meinung, dass neben dem iPhone 5se und dem iPad Air 3, Mitte März die Apple Watch ein Thema sein dürfte. Er rechne damit, dass Apple der Apple Watch ein „S“-Update spendiert, so wie wir es von der iPhone-Familie kennen. Dieses soll unter anderem ein paar Hardwarenpassungen mit sich bringen. Die Rede ist von einem schnelleren Prozessor, einer verbesserten Akkuleistung und weiteren kleineren Veränderungen.

Auch wenn andere dieser Einschätzung widersprechen, sind die Argumente von Gene Munster, die gegen eine Vorstellung eines iPhone 5SE sprechen, nicht ganz von der Hand zu weisen. Der Apple-Experte ist der Meinung, dass ein zweites iPhone-Event abseits der Vorstellung des iPhone 7 die Aufmerksamkeit von anderen Apple-Produkten ablenken würde. Außerdem ist der Analyst der Ansicht, ein iPhone 5SE sei zu schnell veraltet. Munster machte im Dezember 2015 bereits deutlich, dass er nicht viel von einem günstigen 4-Zoll-iPhone hält

Die Mehrheit der Gerüchte um das Apple-Event im Frühjahr, spricht lediglich von einer Vorstellung von neuem Zubehör für das existierende Modell der Apple Watch. Der Release eines Modells mit verbesserter Hardware wird hingegen erst für die zweite Jahreshälfte erwartet.

Der Apple-Experte ist auch hier anderer Ansicht. Seiner Meinung nach wird Apple sich bei seinem Event im März auf eine neue Apple Watch und das iPad Air 3 konzentrieren.

Teaser & Image „Stage is set….“ (adapted) by Mike Deerkoski (CC BY 2.0)

Patrick Kiurina

Patrick Kiurina ist seit 2015 für die Netzpiloten aktiv und studierte vorher Publizistik und Kommunikationswissenschaften an der Uni Wien. Neben Technik interessiert er sich gleichermaßen auch für Sport und Musik.

More Posts - Twitter