Apple LivePhotosKit: iPhone-Daumenkino erobert endlich das Internet

Immer deutlicher ist zu beobachten, dass Apple sein geschlossenes System Stück für Stück zugänglich macht. Nachdem Apples Sprachassistentin Siri für Drittentwickler geöffnet wurde, entlässt der Konzern aus Cupertino nun eine weitere hauseigene Funktion aus dem Elternhaus: die sogenannten Live-Fotos. Mit dem LivePhotosKit JS können Entwickler sie ab sofort auf Webseiten einbinden. Ich verrate euch, auf welchen Plattformen wir bald vermehrt mit Live-Fotos rechnen dürfen, und wie ihr Live-Fotos mit Facebook und WhatsApp verbreiten könnt.

Bisher kaum Verbreitung von Apples Live-Fotos

Lebendige Bilder in Form von GIFs oder Cinemagraphs sind beliebt. Apple hat eine eigene Variante in Form der Live-Foto-Funktion vor gut eineinhalb Jahren mit dem iPhone 6s vorgestellt. Innerhalb der Kamera-App auf dem iPhone oder iPad lassen sich so „Foto-Clips“ mit Bewegung und sogar Ton festhalten. Außer auf Apples eigenen Geräten konnten sich die drei Sekunden langen Clips bisher allerdings nicht durchsetzen. Das lag allerdings nicht daran, dass kein Interesse an den neuartigen Foto-Clips bestand.

Apple hatte es schlichtweg in gewohnter Manier untersagt, die neue Funktion iOS oder macOS-übergreifend darzustellen. Einzig Tumblr bot eine JavaScript-Bibliothek namens „Laphs“ an, mit deren Hilfe andere Webseiten-Betreiber Live-Fotos ebenfalls auf ihrer Webseite integrieren konnten. Facebook unterstützt die Live-Fotos ebenfalls, aber eben nur innerhalb der Facebook-App für iOS.

Mit dem LivePhotosKit Apples „lebendige Bilder“ einbinden

Mit dem LivePhotosKit hat Apple selbst eine JavaScript-API geschrieben und sie für Entwickler freigegeben. Anders als bei Tumblr müsst ihr den Maus-Cursor dabei nicht mehr lange drücken, sondern verweilt einfach auf dem Bild. Ton und Bewegungen innerhalb des Bildes starten dann automatisch. Folgende Browser und Plattformen sind laut Apple mit LivePhotosKit kompatibel:

  • Windows: Chrome, Firefox, Edge, Internet Explorer 11
  • Android: Chrome Beta 57 (57.0.2987.19)
  • iOS: Safari, Chrome
  • macOS: Safari, Chrome, Firefox

Das Developer-Kit steht bereits auf der Website von Apple zum Download bereit. Eine detaillierte Anleitung für Betreiber von Webseiten stellt Apple auf seiner Webseite bereit.

LivePhotosKit Screenshot
Screenshot by Julia Froolyks

Diese sozialen Netzwerke unterstützen Live-Fotos bereits

Eine leicht versteckte Funktion ermöglicht euch das Versenden der Live-Fotos in WhatsApp. Seit der neuen GIF-Funktion wandelt WhatsApp diese nämlich in ein GIF um. Das passiert allerdings nicht automatisch – über den gewohnten Sendungsvorgang nimmt sich WhatsApp nur das statische Bild, verzichtet jedoch auf Bewegung und Ton. Um das Live-Foto von WhatsApp in ein GIF verwandeln zu lassen, müsst ihr beim Auswählen des Fotos länger auf das Bild drücken. Nun erscheint ein kleines Auswahlmenü, wo ihr euch für „Versenden als GIF“ entscheiden könnt. Das Live-Foto wird dann als Clip mit Dauerschleife generiert und an euren Kontakt gesendet.

Auch WhatsApp-Mutter Facebook lässt das Einbinden von Live-Fotos in der iOS-App zu. Hier liegt die Funktion sehr deutlich auf der Hand: Wenn ihr ein Foto auswählt, welches ihr gerne auf eurer Timeline posten wollt, könnt ihr das Live-Bild auswählen und vor dem eigentlichen Posten unten rechts die Funktion „Live“ aktivieren oder deaktivieren. Euer Live-Foto wird dann als kurzer Clip in eurer Timeline gepostet.

Übrigens: Wie ihr Stories mit Facebook und WhatsApp erstellt, habe ich hier beschrieben.

So erstellt ihr ein Live-Foto mit dem iPhone oder iPad

Die Live-Foto-Funktion lässt sich auf dem iPhone oder iPad zügig einstellen. Innerhalb der Kamera-App befindet sich am oberen Rand mittig ein kreisrundes Symbol, welches einer Sonne ähnelt. Ist es weiß, ist die Live-Foto-Funktion deaktiviert. Beim Antippen wechselt die Farbe zu Gelb und das Symbol wird kurz animiert.

Wenn ihr nun ein Foto aufnehmt, wird automatisch nach Drücken des Auslösers für drei Sekunden von der iPhone- oder iPad-Kamera gefilmt. Umgebungsgeräusche werden ebenfalls aufgezeichnet. Es entsteht eine Art GIF.

In der Foto-App sind Live-Fotos durch einen gleichnamigen Schriftzug am oberen Rand gekennzeichnet. Sie lassen sich abspielen, indem das Bild angetippt und gehalten wird. Wenn ihr für GIFs Szenen von lustigen Menschen aufnehmt und dieses postet, beachtet bitte ihre Persönlichkeitsrechte.


Images by Apple; Julia Froolyks


Julia Froolyks

Technikjournalistin und leidenschaftlicher Fan von Marktneuheiten. Hat vieles ausprobiert, ist aber am Ende immer wieder bei Apple-Produkten gelandet - damit können Medienschaffende einfach am besten arbeiten. Neben Mobilfunk und Smartphones hegt sie eine innige Beziehungen zu Datenschutz und Cyber Security.

More Posts - Twitter