Apple-Patent: Gesichtserkennung soll Foto-Sharing vereinfachen

Durch ein neues Apple-Patent sollen fotografierte Personen per Gesichtserkennung identifiziert werden und automatisch einen virtuellen Abzug erhalten.

Das von AppleInsider entdeckte Patent mit dem Namen “Made in Cupertino“ soll ähnlich Facebooks “Moments“- App ,das Verteilen von Schnappschüssen an die jeweiligen Personen erleichtern.

Im Rahmen des Patents, werden diverse Methoden genannt, um Gesichter mit Kontaktdaten zu verbinden und diese anschließend in Form von SMS, E-Mail oder Social Media zu verteilen.

Zwar beschreibt die Patentschrift explizit ein Szenario, in dem Gesichtserkennungs-Daten zwischen Desktop-Computer und mobilem Gerät über einen zentralen Server synchronisiert werden, allerdings sollte es schwierig werden, das Analysieren von Bilddaten und das Speichern der Verknüpfungen zwischen Bildern und Personen in der Cloud, mit Apples derzeitiger Datenschutz-Policy zu vereinbaren.

Quelle: Giga.de

Image „Apple Store da Fifth Ave“ (adapted) by Daniel Torres Bonatto (CC BY-SA 2.0)

Patrick Kiurina

Patrick Kiurina ist seit 2015 für die Netzpiloten aktiv und studierte vorher Publizistik und Kommunikationswissenschaften an der Uni Wien. Neben Technik interessiert er sich gleichermaßen auch für Sport und Musik.

More Posts - Twitter