Apple startet neue App Store Kategorie für alternative Maps Apps

Nach dem PR Desaster rund um die Map App in iOS 6 zeigt Apple Reue. Nicht nur, dass der CEO des Unternehmens Tim Cook in einem offenen Brief zugab, dass die App nicht den Apple Qualitätsstandards entspricht, jetzt hat Apple, so berichtet MacRumors den in dem Brief empfohlenen Alternativen eine eigene Kategorie für Map Apps im AppStore eingerichtet. Die Kategorie trägt direkt den Namen „Map Apps“ und trägt die Aufschrift, dass damit Kartenapps für das iPhone gefunden werden können.

Apple nimmt Kritik an der Maps App sehr ernst

In der Kategorie die Apple eingerichtet hat sind unter anderem Apps wie Bing, Garmin, Motion X oder auch Waze präsent. Weiterhin hat Tim Cook in seinem offenen Brief empfohlen auch von guten Web Apps wie Google Maps einfach eine Verknüpfung in iOS 6 anzulegen um die App zu nutzen. Der Schritt mit der öffentlichen Äußerung zur Kritik an der App ist ein Zeichen dafür, dass Apple mit Kritik sehr ernst umgeht. Die Verfehlung der selbst gesetzten Standards ist für das Unternehmen offenbar ein schweres Problem. Apple versprach jedoch bereits an einer erheblichen Verbesserung der eigenen Karten sowie des Materials zu arbeiten.


Fans warten auf Google Maps für iOS 6

Während Apple noch an der eigenen Kartenlösung weiterpfeilt, hoffen Fans längst, dass der Suchmaschinenkonzern Google eine eigene App an den Start bringt. Zwar hat Google selbst noch keine eigene Maps App eingereicht, jedoch besteht durchaus die Hoffnung, dass Google eine eigene Lösung bald an den Start bringt. Wann es so weit sein wird ist allerdings noch nicht klar.