iCloud Fotomediathek, Fotostream und Fotofreigabe – das sind die Unterschiede

Die Möglichkeiten, via iCloud Fotos auf dem iPhone, iPad, iPod und Apples Mac zu sichern, sind vielfältig und zugegebenermaßen nicht ganz durchsichtig. Dabei unterscheiden sich die iCloud Fotomediathek, „Mein Fotostream“ und die iCloud-Fotofreigabe grundlegend voneinander. Ich erkläre euch die wichtigsten Unterschiede und welcher Dienst für wen sinnvoll ist.

iCloud Fotomediathek belegt iCloud-Speicher

Es gibt mehrere Wege über Apples iCloud Fotos zu sichern und mit den Liebsten zu teilen. Doch besonders der Unterschied zwischen der iCloud Fotomediathek und „Mein Fotostream“ ist nicht ganz einleuchtend. Im Prinzip kommt es darauf an, wie ihr eure Fotos sichern und danach nutzen möchtet. Wollt ihr all eure Fotos, die ihr mit den iPad, iPod Touch oder iPhone gemacht habt, an einem Ort zusammenfügen und in der iCloud absichern, müsst ihr euch für die Fotomediathek entscheiden. Hier werden alle Fotos und Videos in einem Archiv gesichert und können auf allen Geräten entsprechend angezeigt werden.

iCloud Fotomediathek und Mein Fotostream
Screenshot by Julia Froolyks

Dafür wird allerdings Speicherplatz in der iCloud belegt. Wenn ihr viel fotografiert und nur über Apples kostenlosen 5-GB-iCloud-Speicher verfügt, kann die Cloud sehr schnell aus allen Nähen platzen. Vor allem, wenn ihr auch Backups, Daten aus Mail und anderen Programmen in der Cloud sichert. Wenn ihr die iCloud Fotomediathek nutzen wollt, lohnt sich ein erweitertes iCloud-Abo. Ich persönlich nutze seit Kurzem das mittel-große 200-GB-Abo für knapp drei Euro im Monat, da auch das kleinere 50-GB-Abo im Laufe der Zeit nicht mehr ausreichend für meine Daten und Backups von vier Geräten war.

Ihr zahlt für 50 GB Speicherplatz in der Cloud pro Monat einen Euro. Benötigt ihr richtig viel Platz, könnt ihr sogar 2 TB für zehn Euro im Monat bei Apple mieten. Das lohnt sich, wenn ihr wirklich alle eure Daten, Fotos, Dokumente und Backups mehrerer Geräte im iCloud-Speicher sichert und iCloud Drive nutzt. Bisher reichen mir 200 GB allemal.

Apples „Mein Fotostream“ sichert Daten nicht

Der kleine aber feine Unterschied zwischen Apples „Mein Fotostream“ und der iCloud-Mediathek ist, dass der Fotostream eure Fotos streng genommen nicht sichert. Wie der Name bereits verrät, streamt dieser Dienst eure Bilder lediglich, sodass sie auf all euren Apple-Geräten sichtbar werden. Änderungen, die ihr an Fotos aus dem Fotostream vornehmt, übernimmt dieser Dienst beispielsweise nicht. Anders als das Sichern in der iCloud Fotomediathek, belegt „Mein Fotostream“ dafür auch keinen Platz in eurer iCloud.

Wenn ihr den Fotostream zum Sichern eurer Bilder nutzen wollt, müsst ihr dazu zum Beispiel über die Fotos-App am Mac manuell Backups der Fotos erstellen. Das solltet ihr allerdings einmal pro Monat machen, da in „Mein Fotostream“ nur Fotos der letzten 30 Tage und maximal 1.000 Stück gestreamt werden. Videos werden nicht auf anderen Geräten ausgespielt. Die ältesten Fotos fliegen über kurz oder lang also aus dem Stream raus und sind nur noch lokal auf dem jeweiligen Gerät vorhanden.

Auf diesen Geräten sind eure Apple-Fotos sichtbar

iCloud-Fotomediathek Mein Fotostream
Mac Mac
iPhone iPhone
iPad iPad
iPod Touch iPod touch
Windows-PC Windows-PC
Apple TV (ab. 4. Generation) Apple TV (ab. 4. Generation)
Apple Watch
iCloud.com

Die beiden Möglichkeiten, Fotos zu sichern und zu teilen, unterscheiden sich noch weiter: Während bei aktiviertem Fotostream die Fotos nicht in Originalgröße auf Apples mobile Geräte gebracht werden, befinden sich die Bilder aus dem Stream außerdem in einem separatem Ordner namens „Mein Fotostream“ in der Fotos-App eures Apple-Geräts. Nutzt ihr die iCloud Fotomediathek zum Sichern, werden alle Fotos und Videos im Ordner „Aufnahmen“ synchronisiert. Auf dem Mac sind die Fotos dann in der Fotos-App. Hier werden übrigens auch die Fotos aus dem Fotostream in voller Auflösung übertragen, da hier deutlich mehr Speicherplatz vorhanden ist.

„Mein Fotostream“ hat auch Vorteile

Wenn ihr nun beispielsweise auf dem iPhone ein Foto bearbeitet und die Mediathek nutzt, werden die Änderungen am Foto auf alle anderen Geräten übertragen. Ein Foto aus dem Fotostream könnt ihr nur bearbeiten, wenn ihr es lokal auf dem iPhone, iPad oder iPod sichert, ansonsten könnt ihr die Inhalte des Streams nur betrachten. Der Fotostream ist quasi nur ein Verweis auf die Originaldatei und zeigt eine „billige“ (und weniger große) Kopie davon an. Dennoch hat „Mein Fotostream“ einige Vorteile: Ihr belegt nicht unnötig iCloud-Speicherplatz und habt eure schönen Erinnerungen und Schnappschüsse dennoch immer dabei. Außerdem könnt ihr bei Bedarf alle Bilder lokal auf dem jeweiligen Gerät sichern, wenn ihr das möchtet.

So aktiviert ihr „Mein Fotostream“ oder iCloud Fotomediathek

Wenn ihr einen der beiden Foto-Dienste von Apple nutzen wollt, müsst ihr das auf allen Geräten konfigurieren. Beide Dienste lassen sich übrigens nicht gleichzeitig nutzen. Auf dem Mac müsst ihr die Systemeinstellungen und iCloud öffnen. Der Reiter „Fotos“ verfügt unten rechts über einen weiterführenden „Optionen“-Button, der euch zu den Einstellungsmöglichkeiten bringt. Hier müsst ihr ein Häkchen bei „Mein Fotostream“ oder iCloud Fotomediathek setzen, danach synchronisieren die Dienste eure Fotos auf all euren Geräten entweder in einem gesammelten Stream oder inklusive Videos im Fotostream-Ordner.

iCloud Fotomediathek und Mein Fotostream
Screenshot by Julia Froolyks

Das kann, je nach Menge eurer Daten, etwas mehr Zeit in Anspruch nehmen. Jedes Apple-Gerät wird mit der Synchronisierung erst bei aufgeladener Batterie und einer Internetverbindung beginnen. Auf dem iPod Touch, iPhone und iPad könnt ihr die iCloud Fotomediathek oder der Fotostream über „Einstellungen“, „Dein Name“, „iCloud“ und „Fotos“ aktivieren. Wenn ihr euch nur für den Fotostream entscheidet, solltet ihr eure Fotos regelmäßig auf dem Mac lokal in der Fotos-App durch Importieren absichern.

iCloud Fotofreigabe – Erinnerungen mit Freunden teilen

Die iCloud Fotofreigabe ist ein dritter Foto-Dienst von Apple, den wir uns einmal genauer ansehen wollen. Den Dienst könnt ihr zusätzlich zur Mediathek oder dem Fotostream aktivieren. Die Fotofreigabe nutzt wie „Mein Fotostream“ keinen wertvollen Speicherplatz in der iCloud. Apples Fotofreigabe eignet sich aber auch nicht zum Sichern eurer Bilder, sondern ermöglicht euch das Teilen von Fotos und Videos mit Freunden und Familie. Die Fotofreigabe könnt ihr in denselben Foto-Einstellungen auf eurem Mac oder einem mobilen Apple-Gerät aktivieren. Ihr könnt hier bis zu 100 Streams, also Ordner, für eure Freunde mit Apple-ID anlegen und mit Fotos von euren Geräten bestücken. Dafür müsst ihr die entsprechende Datei beispielsweise im iPhone einfach im Bereich „Geteilt“ eurer Fotos-App in einen beliebigen Ordner verschieben.

iCloud Fotomediathek und Mein Fotostream
Screenshot by Julia Froolyks

Wer Zugriff auf eure Streams hat, könnt ihr ebenfalls dort festlegen. Tippt ihr auf das Plus-Symbol oben links, könnt ihr einen neuen Stream anlegen. Im Stream selbst befindet sich unten rechts der Reiter „Personen“. Hier könnt ihr die Apple-ID eurer Freunde eingeben und der Ordner ist geteilt. Alternativ könnt ihr den Ordner auch auf iCloud.com freigeben. Das eignet sich besonders für Hochzeiten oder andere Festlichkeiten. Denn dann erhaltet ihr einen kostenlosen Link, über den eure Freunde Fotos anschauen oder hochladen können. Eure Freunde können die Bilder an dieser Stelle auch herunterladen.

Apples Foto-Dienste sind Geschmackssache

Jeder eurer Streams fasst bis zu 5.000 Fotos und Videos. Ihr selbst könnt maximal 100 Streams eurer Liebsten abonnieren. Das Besondere: Auch eure Abonnenten können Videos oder Fotos in eurem Stream ablegen, die Dateien liken oder kommentieren. Mit der iCloud-Fotofreigabe schafft ihr euch so ein kleines, privates soziales Netzwerk. Allerdings müsst ihr Einschränkungen hinnehmen. So dürfen Videos eine Länge von fünf Minuten und eine Auflösung von 1.280 x 720 Pixel nicht überschreiten.

Welchen Foto-Dienst von Apple ihr letztendlich nutzen möchtet, liegt ganz an eurem Geschmack. Wollt ihr ein einziges Foto-Archiv für alle Geräte, ist die iCloud Fotomediathek die richtige Wahl. Wenn ihr eure Fotos aller Geräte einfach nur betrachten wollt und keinen iCloud-Speicher habt, nutzt ihr am besten den Fotostream. Die iCloud-Fotofreigabe ist eine coole Möglichkeit, um mit euren Liebsten eure Erinnerungen zu teilen. Vielleicht teilt ihr sogar mit der breiten Masse auf diese Weise den schönsten Tag eures Lebens.


Teaser Image by Pexels /Pixabay (CC0-Lizenz); Screenshots by Julia Froolyks


Julia Froolyks

Technikjournalistin und leidenschaftlicher Fan von Marktneuheiten. Hat vieles ausprobiert, ist aber am Ende immer wieder bei Apple-Produkten gelandet - damit können Medienschaffende einfach am besten arbeiten. Neben Mobilfunk und Smartphones hegt sie eine innige Beziehungen zu Datenschutz und Cyber Security.

More Posts - Twitter