iCloud: Verzögerung bei der Entwicklung

 

Bildquelle: Macerkopf.de
Bildquelle: Macerkopf.de

Durch organisatorische Probleme im Hause Apple soll es zu deutlichen Verzögerung bei der Entwicklung der nahezu allseits beliebten iCloud kommen. Apps hängen zu lange in der Beta Phase oder fehlen völlig, verrät die ehemalige Mitarbeiterin des Wall Street Journal Jessica E. Lessin.

iCloud Apps mit ewigen Beta Status?

Wer mal ein Blick in seinem persönlichen Bereich auf iCloud.com gewagt hat wird die allseits bekannten iCloud Apps wie Kontakte, Kalender, Mein iPhone suchen usw. finden. Aber auch vier Apps erkennen die als „Beta“ deklariert sind. Bereits bekannt sind die iWork Apps Pages  Numbers und Keynote, erst kürzlich hinzugekommen, wie Macerkopf.de berichtet ist die Foto App. In den Zugängen unserer Redakteure ist keine Foto App zu finden. Jedoch scheint man in jedem Fall nicht weite mit der Entwicklung zu kommen, schließlich verweilen die iWork Apps bereits seit über einen Jahr in dem Beta Status und auch die iCloud Fotomediathek in iOS 8 steht nur als Beta bereit, am Mac geht sie völlig. Ein bisschen zu viel „Beta“ und zu wenige Ergebnisse wie die Apple Fans finden.

Jessica E. Lessin eine ehemalige Wall Street Journal Mitarbeiterin und mittlerweile Betreiberin von The Information hat einige Informationen zu dem Thema zusammengetragen. Mit den neuen iCloud Features in iOS 8 und Mac OS X Yosemite hat Apple zum Beispiel mit der iCloud Drive große Schritte gemacht, jedoch sind andere Dienste völlig auf der Strecke geblieben.

[blockquote cite=“Jessica E. Lessin“]Yet today, the photo vision, codenamed Hyperion, has yet to be fully realized. The company took a step forward in June, when it announced iCloud Photo Library, a way to store full files of every photo users take with an iPhone or iPad. But this fall, the team missed the initial iOS 8 release, launching an opt-in beta version as part of a later update. Still missing: integration with a forthcoming Photos app for Macs.

Apple is great at building hardware and software that runs on it. But it has long struggled to build services reliant on software that runs remotely rather than on devices. While company executives say they are making progress, interviews with nearly a dozen current and former Apple employees paint a different picture.[/blockquote]

Verantwortlich für die Verzögerung sollen insbesondere interne organisatorische Probleme sein, so gibt es kein gesondertes Team, welches sich um die Entwicklung von iCloud kümmert. Dies wird wahrscheinlich in Zusammenarbeit des Mac OS X Team und des iOS Team geschehen. Dies will Lessin von ehemaligen und aktuellen Mitarbeitern erfahren haben. Bis alle Funktionen zur Verfügung stehen und dem Beta-Status entwichen sind wird also noch etwas zeit vergehen.

Florian Holtgrefe

hat bereits viele Jahre Erfahrung als Redakteur in der Apple-Branche und ist somit die perfekte Besetzung für den Posten des Stv. Chefredakteurs. Florian ist seit August 2013 im Team und übernimmt eine Vielzahl der Kernaufgaben und ist neben Philipp auch im monatlich erscheinenden Podcast zu sehen. Zusätzlich arbeitet Flo bei einem AASP und ist damit wortwörtlich an der Quelle.

More Posts - Twitter - Facebook - Google Plus