Instagram erreicht 80 Millionen Nutzer – Twitter verbietet Zugriff auf die „Find Friends“ API

Instagram hat vor kurzem bekannt gegeben, dass der Service immerhin 80 Millionen Nutzer und über vier Milliarden Fotos erreicht hat. Das ist wirklich ein Meilenstein in der Geschichte des von Facebook gekauften Unternehmens. Aber es scheint so, als würde es in Zukunft für Nutzer des Dienstes Twitter schwieriger werden, die eigenen Freunde auf der Plattform zu finden. Instagram hat vor kurzem ein Update veröffentlicht, das die Möglichkeit entfernt, Freunde über den eigenen Twitter Account zu finden.

Button in alter Version funktioniert nicht mehr

Wer das Update von Instagram noch nicht heruntergeladen hat, der kann auf den Button zum Freunde finden zwar noch drücken, wird dann aber eine Meldung erhalten, dass die Funktion nicht mehr aktiviert ist, da Twitter den Zugriff auf die nötige API gesperrt hat. Allerdings bedeutet das nicht, dass keine Fotos mehr via Instagram auf Twitter veröffentlicht werden können. Dieser Zugriff besteht nach wie vor.


Ist dieser Schritt ein Schlag gegen Facebook?

Es ist etwas seltsam, warum Twitter den Zugriff auf die Freundesliste nicht gewährt. Immerhin ist es keine der Kernfunktionen des Dienstes. Aufgrund des Kaufs von Instagram durch Facebook kann jedoch davon ausgegangen werden, dass Twitter in Instagram und der Unterstützung dieser Funktion eine Konkurrenz sieht. Facebook hat den Kauf von Instagram bereits genutzt um eine eigene Foto App zu veröffentlichen.

Philipp Biel

hat 2008 mit bielsipod den Startschuss für dieses Projekt gegeben und ist im Laufe der Zeit zum Geschäftsführer des Biel Netzwerk, einem Zusammenschluss themenrelevanter Webseiten, geworden. Nebenbei studiert Philipp BWL & Management an der WHU in Vallendar und ist ein leidenschaftlicher Gründer.

More Posts - Twitter - Facebook - LinkedIn - Google Plus - YouTube