IOS 9.3: Update macht Probleme und legt einige Geräte lahm

Auf der Keynote am vergangenen Montag, waren das iPhone SE und das neue iPad Pro ganz klar die Highlights des Abends. Neben den neuen Geräten wurde allerdings auch iOS 9.3 vorgestellt. Bereits jetzt steht die neue Version für alle kompatiblen Apple-Geräte zur Verfügung.

Bereits noch am selben Abend nach dem letzten Meeting in Cupertino, wurde die neue iOS Version 9.3 auf die kompatiblen Geräte verteilt. Dazu müssen die Nutzer lediglich warten, bis die Meldung auf dem Display angezeigt wird, oder man geht in den Einstellungen auf “Allgemein“ und wählt dann “Softwareaktualisierung“ aus.

Die wichtigste Neuheit der Version 9.3 ist wohl der Nachtmodus namens “Night Shift“. Dieser stellt die Displayfarben auf ein wärmeres Farbspektrum ein, sodass Schlafstörungen durch zu viel blaues Licht vermieden werden. Außerdem können nun auf dem Gerät gespeicherte Notizen per Passwort oder dem Fingerabdrucksensor Touch-ID geschützt werden. Zudem gibt es eine ganze Reihe von Sicherheitsverbesserungen.

Allerdings verlief die Verteilung bislang nicht problemlos. Wie bereits in der Vergangenheit, waren die Aktivierungsserver von Apple überlastet. Das hatte zur Folge, dass einige Nutzer nach dem Update ihr Gerät nicht mehr aktivieren konnten. Vor allem scheinen iPads von der Problematik betroffen zu sein, aber auch beim iPhone gab es Vorfälle. So erhielten zahlreiche Nutzer die Fehlermeldung:

Ihr iPad konnte nicht aktiviert werden, da der Aktivierungsserver vorübergehend nicht verfügbar ist. Versuchen Sie, das iPad über iTunes zu aktivieren oder versuchen Sie es in einigen Minuten erneut.

Apples empfohlene Lösung, die Geräte über iTunes am PC oder Mac zu aktivieren, hatte lediglich bei einigen Nutzern einen Effekt. Erst gestern Morgen hatten sich die Apple-Server soweit erholt, dass fast alle Geräte wieder genutzt werden konnten.

Teaser & Image „Apple iPhone 6 iOS Update“ (adapted) by Håkan Dahlström (CC BY 2.0)

Patrick Kiurina

Patrick Kiurina ist seit 2015 für die Netzpiloten aktiv und studierte vorher Publizistik und Kommunikationswissenschaften an der Uni Wien. Neben Technik interessiert er sich gleichermaßen auch für Sport und Musik.

More Posts - Twitter