iOS 9.3: Zahlreiche Neuerungen

Die nächste iOS-Version 9.3 soll sehr umfangreich werden und diverse Nutzerwünsche erfüllen. In der Nacht zum Dienstag wurde eine erste Betaversion an Entwickler verteilt.

Obwohl Apple iOS 9.2.1 noch nicht fertiggestellt hat, gibt der iPhone-Hersteller bereits einen Ausblick auf iOS 9.3. So publizierte Apple eine detaillierte Liste der geplanten Neuerungen im Netz. Für das Unternehmen aus Cupertino eher ungewöhnlich, da der Konzern üblicherweise sehr viel Wert auf Geheimhaltung legt.

Für ein gestandenes Betriebssystem wie iOS, gestaltet sich das Update sehr umfangreich. So rüstet Apple allerlei Features nach, die sich Nutzer schon seit längerem wünschen. Ein neues Feature, das iOS 9.3 mitbringt, ist ein Blaulichtfilter, oder auch Night-Shift-Modus. Mit dieser Funktion ist es möglich, die Farbwerte des Displays automatisch anzupassen. Wenn es dunkler wird, werden die Blauwerte des iPhone- oder iPad-Bildschirms reduziert, wodurch Nutzer besser einschlafen können sollen.

Eine weitere Neuerung ist ein Update der Notizen-App. Mit diesem ist es möglich, einzelne Texte mit einem Passwort oder durch die TouchID-Funktion abzusichern. Außerdem lassen sich die eigenen Notizen besser sortieren, beispielsweise nach Zeitpunkt der letzten Bearbeitung oder dem Dateinamen. Darüber hinaus bekommt die Apple-Health-App die schon von der Apple Watch bekannte Aktivitätsanzeige. Zudem könnt ihr in der App unterstützte Anwendungen von Drittanbietern finden.

Die derzeit noch nicht in Deutschland verfügbare News-App, erhält mit iOS 9.3 außerdem eine bessere Individualisierungsfunktion und Apples Car Play bekommt mit dem Update erweiterte Apple-Music-Funktionen, mit denen Musik nach eigenem Geschmack leichter abgespielt werden kann. Darüber hinaus zeigt die Karten-App unter iOS 9.3 interessante Orte aus der Umgebung wie Tankstellen, Parkplätze, Restaurants, Cafès und mehr mit einem Tap an.

Das war allerdings noch nicht alles. Darüber hinaus bringt iOS 9.3 erweiterte Quick-Action-Funktionen mit sich, sodass das 3D-Touch-Feature von iPhone 6s und 6s Plus mit weiteren hauseigenen Apps verwendet werden kann.

Eine Funktion die vorerst aber nur für Bildungseinrichtungen freigegeben werden soll, ist die Verwaltung mehrerer Nutzer-Konten auf einem iPad. Teilen sich beispielsweise mehrere Schüler ein iPad, können sie somit auf ihre eigenen Daten per AppleID zugreifen und sie individuell verwalten.

Das Update steht derzeit nur für registrierte Entwickler zum Download bereit. Mitgliedern des öffentlichen Beta-Programms, dürfte iOS 9.3 aber auch bald zur Verfügung gestellt werden.

Teaser & Image „iOS 7“ (adapted) by William Hook (CC BY-SA 2.0)

Patrick Kiurina

Patrick Kiurina war 2015 bis Ende 2016 für die Netzpiloten aktiv und studierte vorher Publizistik und Kommunikationswissenschaften an der Uni Wien. Neben Technik interessiert er sich gleichermaßen auch für Sport und Musik.

More Posts - Twitter