9 Sommer-Apps und 1 Tipp für einen smarten Urlaub

Sommerzeit ist Urlaubszeit und auch im Urlaub möchten sicher nur die wenigsten von euch auf dem Smartphone verzichten. Laut einer Studie des Digitalverbands Bitkom nehmen 9 von 10 Smartphone-Nutzer ihr Gerät mit in den Urlaub. Damit euer iPhone zum idealen Reisebegleiter wird, benötigt ihr die richtigen Sommer-Apps. Welche Apps das sind, habe ich für euch zusammengefasst.

Sommer-Apps für die Navigation

  1. Routenplanung: Meine erste Sommer-App HERE WeGo ist eine kostenlose Navigationssoftware, die sich komplett ohne Internet nutzen lässt. In den Einstellungen der App lassen sich Karten einzelner Regionen oder kompletter Länder herunterladen. Auch für die Navigation wird kein Internet benötigt. Euch stehen verschiedene Fortbewegungsmittel (Auto, Zug, Fahrrad, Gehen) zur Verfügung.
  2. Reiseführer ohne Internet: Mit citymaps2go erhaltet ihr einen Reiseführer und eine Stadtkarte, mit der ihr alle Sehenswürdigkeiten, Restaurants und Bars in eurer Umgebung finden könnt. Die App zeigt euch die Öffnungszeiten, Kontaktmöglichkeiten und die Verfügbarkeit von WLAN, sowie, wenn vorhanden, den Wikipedia-Artikel der Location an. Auch in dieser App könnt ihr einzelne Städte oder Regionen herunterladen, um diese ohne Internet zu verwenden. Allerdings ist nur die erste Karte kostenfrei, danach müsst ihr per In-App-Kauf weitere Downloads erwerben.

    Google Trips
    Sightseeing mit Google Trips. Screenshots by Timo Brauer
  3. Reiseführer mit Internet: Auch die App Google Trips bietet euch eine Stadtkarte mit Sehenswürdigkeiten, Cafés und Musen an und kann euch besonders empfehlenswerte Orte anzeigen und Eintrittskarten kaufen. Im Gegensatz zu citymaps2go funktioniert Google Trips aber nicht vollständig ohne Internet. Zwar lassen sich einzelne „Touren“ mit beliebig vielen Orten erstellen und herunterladen, doch für Reservierungen und das Suchen von Orten Städte und Natur erkunden benötigt ihr eine Netzverbindung.
  4. Wandern und BikenKomoot bietet euch Vorschläge für Wander- und Radtouren und zeigt die Länge, Streckenbeschaffenheit und die benötigten Konditionen an. Ihr habe auch die Möglichkeit eigene Touren zu erstellen, sowie eure zurückgelegten Touren aufzuzeichnen.

Sommer-Apps für Sprache und Währung

  1. Übersetzung mit Internet: Um die Verständigung in einem anderen Land zu vereinfachen, benötigt ihr eine Übersetzer-App. Die bekannteste App ist sicherlich Google Übersetzer, diese hat zwar auch die Möglichkeit einzelne Sprachen herunterzuladen, bietet dann aber nur eingeschränkte Funktionen.
  2. Übersetzung ohne Internet: Der Bing Translator hingegen bietet auch ohne Internetverbindung die Möglichkeit, Fotos von dem zu übersetzenden Text (zum Beispiel einer Speisekarte) zu machen und diesen dann zu übersetzen. Auch gesprochene Sätze lassen sich aufnehmen und übersetzen.

    Bing Translator für iOS
    Bing Translator. Image by Timo Brauer
  3. Währungen umrechnen: Für den Fall, dass ihr in ein Land mit einer anderen Währung reist und nicht immer im Kopf die Preise umrechnen wollt, benötigt ihr einen Währungsrechner. Ich empfehle euch die App ClevCalc. Sie bietet neben dem Umrechnen von allen Währungen der Welt noch viele weitere Funktionen, wie einen Weltzeitrechner oder einen Treibstoffkostenrechner.

Sommer-App für tolle Fotos

  1. HDR-Bilder aufnehmen: iPhones sind ja bereits für ihre guten Kameras bekannt, doch mit der App Hydra gelingen euch noch bessere Fotos und Videos. Sie verfügt über einen Low-Light-Modus für schlechte Lichtverhältnisse, sowie einen HDR-Modus für Videos, um bei schwierigen Lichtverhältnissen bessere Videos aufnehmen zu können. Außerdem bietet die App die Möglichkeit Fotos mit einer Auflösung von 32 Megapixeln zu machen. Dazu werden viele Aufnahmen hintereinander aufgenommen und zu einem Bild zusammengefasst. Dadurch eignet sich diese Funktion aber nur für sich nicht bewegende Objekte. (Drei Tipps zu Nachtaufnahmen mit dem iPhone.)

    Hydra für iOS
    Multishot-Bild mit 32 MB Größe in der App Hydra. Image by Timo Brauer.

Sommer-App für ganz liebe Urlaubsgrüße

  1. Postkarte 2.0: Mit der App MyPostcard könnt ihr individuelle Postkarten mit euren selbst aufgenommenen Urlaubsbildern verschicken. Dabei könnt ihr entweder Fotos eurer Fotobibliothek oder von eurem Instagram-Account verwenden. Auf Wunsch erstellt die App auch eine Collage aus mehreren Bildern. Dann müsst ihr nur noch ein Design festlegen und einen maximal 450 Zeichen langen Urlaubsgruß verfassen. Die Adresse des Empfängers kann aus den Kontakten importiert werden. Anschließend wird die Postkarte gedruckt und verschickt. Dieser Service kostet pro Postkarte 1,99 Euro. Bezahlen könnt ihr per PayPal, Kreditkarte oder In-App-Kauf.

Ein Tipp für Video-Begeisterte

Um auch für Regentage genug Unterhaltung dabei zu haben, dürfen natürlich auch Video-Streaming-Apps nicht fehlen. Ob ihr jetzt MaxdomeNetflixAmazon Video oder einen anderen Dienst benutzt, liegt dabei natürlich an euch. Dank der neuen Roaming-Verordnung der EU ist es nun sogar möglich, das in Deutschland gebuchte Datenvolumen ohne Zusatzkosten in ganz Europa zu verwenden. Das ist praktisch, sofern ihr mit eurer Mobilverbindung statt mit WLAN streamen wollt.

Beachtet aber: wenn ihr in ein anderes Land reist, könnt ihr eventuell nicht auf den Streamingdienst eurer Wahl zugreifen. Netflix besitzt zum Beispiel in anderen Ländern ein anderes Angebot an Filmen. Maxdome lässt sich außerhalb von Deutschland gar nicht benutzen. Abhilfe schafft hier die Download-Funktion, diese ist bist auf Sky-Ticket bei allen großen Anbietern verfügbar.

Habe ich was vergessen? Was sind eure liebsten Sommer-Apps?


Image & Screenshots by Timo Brauer


Timo Brauer

Timo studiert Technikjournalismus in Bonn und beschäftigt sich mit jedem Technikprodukt, das ihm unter die Finger kommt. Besonders Gadgets fürs Smart Home haben es ihm angetan. Wenn er nicht gerade mit Technik herumspielt, ist er auf Reisen - Smartphone und Kamera immer dabei.

More Posts - Twitter