iPhone 7: Mehr Exemplare bestellt als erwartet

In den letzten Wochen gab es des öfteren negative Berichte zu Apple. Jetzt gibt es mal wieder was positives vom Kultkonzern zu berichten: So wurden die Bestellmengen für das neue iPhone erhöht. Demnach hat Apple mehr iPhone 7 Exemplare bestellt, als zunächst angenommen.

Es wird erwartet, dass Apple sein neues Flagschiffmodell iPhone 7 im Herbst diesen Jahres vorstellt. So langsam soll auch die Produktion ins Rollen kommen, damit zur Markteinführung auch ausreichende Stückzahlen verfügbar sind. Zum Verkaufsstart will Apple zwischen 72 und 78 Millionen Einheiten bereit haben. Eine Zahl die deutlich über den Schätzungen von Analysten liegt. Für dieses Jahr wurden nur rund 65 Millionen Einheiten erwartet.

Apple scheint positiv in die Zukunft zu blicken und geht davon aus, dass sich das neue iPhone wieder besser verkauft als sein Vorgänger 6S. Eine Meldung die bei Apples Zulieferer gut ankommt. So stiegen die Aktien der Zulieferer aufgrund der Meldung etwas an. Bei dem taiwanesischen Unternehmen Pegatron, der zu den wohl wichtigsten Auftragsherstellern für Apple zählt, stieg der Aktienkurs beispielsweise um 10 Prozent.

In letzter Zeit sind zahlreiche Gerüchte zu dem iPhone 7 aufgetaucht. Was sich letztendlich davon bewahrheitet bleibt wie immer abzuwarten. Relativ sicher kann man sich jedoch bezüglich des Vorstellungsdatums im Herbst sein. In den letzten Jahren hatte man sich bei Apple für den September entschieden.

Image “Floaty apple logo“ (adapted) by Karl Baron (CC BY 2.0)

Patrick Kiurina

Patrick Kiurina war 2015 bis Ende 2016 für die Netzpiloten aktiv und studierte vorher Publizistik und Kommunikationswissenschaften an der Uni Wien. Neben Technik interessiert er sich gleichermaßen auch für Sport und Musik.

More Posts - Twitter