iPhone-Speicher voll: 6 Tipps, wie ihr wieder mehr Platz auf iPhone und iPad schafft

iPhone-Speicher voll und nichts geht mehr. Viele von euch kennen sicher das Problem. Ihr könnt keine Apps mehr herunterladen und keine Fotos aufnehmen. Ich habe für euch ein sechs Tipps zusammengetragen, wie ihr wieder Platz auf eurem iPhone schaffen könnt. Oder auf eurem iPad, denn dafür gelten die Tipps natürlich genauso.

Tipp #1: Nachrichten löschen

Mit der Zeit sammeln sich unzählige Nachrichten, Sprachmemos und Fotos auf eurem Telefon an. Unter iOS 11 ist es möglich alte SMS und iMessages nach 30 Tagen oder einem Jahr automatisch zu löschen. Dazu geht ihr in den Einstellungen auf den Punkt „Nachrichten“ und stellt die Option „Nachrichten behalten“ auf 30 Tage. Alte WhatsApp-Nachrichten und -Fotos lassen sich nicht automatisch nach einer bestimmten Zeit löschen. Dennoch könnt ihr in den Einstellungen von WhatsApp alte Chats sowie verschickte Bilder und Videos löschen. Dazu wählt ihr den Menüpunkt „Daten- und Speichernutzung“ und dann „Speichernutzung“. Hier seht ihr, welcher Kontakt oder welche Gruppe wie viel Speicher belegt, und könnt alte Inhalte löschen.

Tipp #2: Alte Mails nicht synchronisieren

Auch alte Emails und Anhänge können euren iPhone-Speicher voll machen. In den Einstellungen könnt ihr auswählen, dass nur aktuelle Mails mit dem iPhone synchronisiert und gespeichert werden. Dabei werden die alten Mails nicht gelöscht, sondern bleiben bei eurem Mailanbieter gespeichert. Um die gewünschte Zeitspanne einzustellen, geht ihr in den Einstellungen auf den Punkt „Accounts & Passwörter“ und wählt den Account für den ihr die Zeitspanne einstellen wollt. Klickt dann auf „Mail synchronisieren“ und wählt eine Zeitspanne aus.

Apple Mail iOS auf iPad
E-Mails können sehr viel Speicherplatz einnehmen. Daher solltet ihr in der Mail-App nach Optimierungsmöglichkeiten suchen. Screenshot by Timo Brauer

Tipp #3: Fotos online speichern

Aufgenommene Fotos und Videos belegen oft einen großen Teil des Speichers. Der einfachste Weg freien Speicher zu bekommen ohne eure Fotos zu löschen, ist diese in die Cloud zu laden. Außerdem habt ihr so auch ein Backup, falls euer iPhone mal verloren gehen sollte. Um die Fotos in der Cloud von Apple zu sichern, geht ihr in den Einstellungen auf den Menüpunkt „Fotos“ und aktiviert „iCloud-Fotomediathek“. Wenn ihr die iCloud-Fotomediathek aktiviert habt, wählt im Menü direkt darunter den Punkt „iPhone-Speicher optimieren“ aus. Dann werden die Fotos auf dem iPhone-Speicher nur in geringer Qualität gespeichert und die hochauflösende Version in der Cloud gesichert. Sollte eure iCloud zu voll sein, haben wir hier Gegenmaßnahmen aufgelistet.

iPad iCloud-Fotomediathek
Wenn ihr Fotos in die iCloud-Fotomediathek auslagert, könnt ihr auf dem iPhone oder iPad Platz sparen. Image by Timo Brauer

Tipp #4: Papierkorb lehren

Gelöschte Bilder und Videos werden nicht direkt unwiderruflich gelöscht, sondern verbleiben für 30 Tage im „zuletzt gelöscht“-Ordner. Um diese Fotos endgültig zu löschen, öffnet ihr die Fotos-App und geht in den Ordner „zuletzt gelöscht“. Klickt dann oben rechts auf „auswählen“ und dann unten auf „alle löschen“.

Tipp #5: Apps verkleinern

Viele Apps belegen nach einiger Nutzungszeit immer mehr Platz und machen den iPhone-Speicher voll. Um diese Apps aufzuspüren, geht ihr in den Einstellungen auf den Punkt „Allgemein“ und dann auf „iPhone-Speicher“. Hier sehr ihr eine Liste mit allen Apps nach Speicherverbrauch sortiert. Wählt nun eine App aus, die ungewöhnlich viel Speicher verbraucht. In meinem Fall verbraucht Spotify fast ein Gigabyte, obwohl ich keinen einzigen Song heruntergeladen habe. Das liegt daran, dass viele Apps Dateien im Cache speichern. Diese lassen sich allerdings nicht durch den Nutzer löschen. Die einzige Möglichkeit ist, die App neu zu installieren. Apps die dafür bekannt sind viel Speicher mit dem Cache zu belegen, sind unter anderem Spotify, Facebook, Snapchat und Netflix.

WhatsApp aufräumen
Ist euer iPhone-Speicher voll, lohnt es sich, WhatsApp aufzuräumen.

Tipp #6: Browserdaten löschen

Ist euer iPhone-Speicher voll, kann das auch am Browser liegen. Im Cache der Surf-Programme sammeln sich mit der Zeit immer mehr Daten an. Beim Safari-Browser könnt ihr diese in den Einstellungen unter dem Punkt „Safari“ finden und löschen. Bei Google Chrome klickt ihr in der App oben rechts auf die drei Punkte und wählt „Einstellungen“. Wählt nun den Punkt „Datenschutz“ und anschließend „Browserdaten löschen“. Achtet aber darauf, AutoFill-Daten und gespeicherte Passwörter nicht mit zu löschen.

Ist der iPhone-Speicher voll, macht das Apple-Smartphone wenig Spaß. Die obigen Tipps wende ich regelmäßig an, um Platz zu schaffen. Auf diese Weise kann ich mehrere Gigabyte an Daten einsparen. Probiert es einfach aus!


Images Kebox / stock.adobe.com; Timo Brauer


Timo Brauer

Timo studiert Technikjournalismus in Bonn und beschäftigt sich mit jedem Technikprodukt, das ihm unter die Finger kommt. Besonders Gadgets fürs Smart Home haben es ihm angetan. Wenn er nicht gerade mit Technik herumspielt, ist er auf Reisen - Smartphone und Kamera immer dabei.

More Posts - Twitter