Keynote: Neuheiten aus dem Hause Apple

Wie bereits zu erwarten war, hat Apple im Rahmen seiner Keynote das iPhone SE sowie das iPad Pro vorgestellt. Üblicherweise neigen Produktpräsentationen des iPhone-Herstellers dazu, auch mal an der zwei Stunden Grenze zu kratzen. Dieses mal allerdings nicht. Nach knapp einer Stunde war bereits Schluss mit der ersten Keynote in 2016. Grund dafür ist schlicht und ergreifend der geringe Umfang an Produktneuheiten an diesem Abend.

Alles was im Vorfeld von Experten und Fans prognostiziert wurde, hat sich bis ins Detail bewahrheitet. Die große Überraschung blieb leider aus.

iPhone SE

Wie bereits richtig prognostiziert, stellte Tim Cook gestern Abend MEZ das neue 4-Zoll große iPhone SE vor, welches das iPhone 5s ablöst. Dabei soll das SE mit dem A9-Chip, welcher bereits aus dem iPhone 6S bekannt ist, doppelt so schnell sein wie das iPhone 5S. Dazu kommt eine 12 Megapixel-Kamera, die ebenfalls im iPhone 6s verwendet wird. Bezüglich des Designs ändert sich nichts im Vergleich zu dem iPhone 5S. In den USA wird das iPhone SE in der 16 GB Variante für 399 Dollar angeboten. Die 64 GB Variante gibt es für 499 Dollar. In Deutschland startet das iPhone SE bei 489 Euro.

iPad Pro mit 9,7 Zoll

Ebenfalls wie erwartet, wird auch das iPad etwas aufpoliert. So wird mit der 9,7 Zoll Größe das klassische iPad Format wieder reaktiviert und richtet sich als iPad Pro größtenteils an berufliche Nutzer. In den USA startet das Einstiegsmodell des Highend-Tablets bei 599 Dollar für 32 GB Speicher. In Deutschland kostet der Spaß hingegen 689 Euro. Bei dem Modell mit 128 GB sind es 869 Euro und für den maximalen Speicher von 256 GB werden 1049 Euro fällig. Bestellt werden können die neuen iPads sowie das iPhone SE ab diesen Donnerstag. In den Apple Stores sind die neuen Geräte erst eine Woche später verfügbar.

Apple Watch Armbänder

Wer eine zweite Generation der Apple Watch erwartet hatte, wurde enttäuscht. Diese wird erst zu zweiten Jahreshälfte erwartet. Allerdings hat der Kultkonzern seinem Wearable neue Armbänder aus Nylon und Leder spendiert und dazu die Preise der alten Modelle leicht gesenkt. Mit einem Preisabfall von 50 Euro ist das günstigste Modell der Apple-Uhr somit ab 349 Euro zu haben.

Zudem wurden kleine Software-Updates angekündigt. Demnach stehen iOS 9.3 und eine Aktualisierung von Apple TVs Betriebssystem tvOS, ab sofort zum Download bereit.

Teaser & Image “Apple CEO Tim Cook” (adapted) by Mike Deerkoski (CC BY 2.0)

Patrick Kiurina

Patrick Kiurina ist seit 2015 für die Netzpiloten aktiv und studierte vorher Publizistik und Kommunikationswissenschaften an der Uni Wien. Neben Technik interessiert er sich gleichermaßen auch für Sport und Musik.

More Posts - Twitter

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

CAPTCHA-Bild

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>