LinX: Apple kauft Insektenaugen-Kamerafirma

Mit dem Kauf des israelischen Kamera-Spezialisten LinX, hat Apple ein Unternehmen übernommen, mit einer speziellen Kameratechnik. Diese baut auf mehreren Sensoren auf und funktioniert ähnlich, wie das Facettenauge eines Insekts. Auf diese Weise lassen sich flachere Kameras bauen, die Tiefeninformationen aufzeichnen. Das könnte für den Nachfolger des iPhone 6 interessant sein.Dem Wall Street Journal zu urteilen, soll Apple die Neuerwerbung 20 Millionen US-Dollar wert gewesen sein.

LinX erreicht mit den Multi-Camera-Arrays (Zusammenfassung mehrerer Kameras) nach eigenen Angaben eine deutlich höhere Lichtempfindlichkeit bei niedrigerem Rauschen, sowie eine Reduktion der Bautiefe um den Faktor 1,2 bis 2 gegenüber einem herkömmlichen Aufbau mit gleicher Brennweite. Zusätzlich lassen sich Tiefeninformationen aufzeichnen. Auf diese Weise lässt sich nachträglich der Vorder- und Hintergrund trennen und die Schärfe auf einen anderen Punkt legen. Außerdem lassen sich sogar 3D-Modelle aus den aufgenommenen Motiven erzeugen. Mit den Daten soll auch eine biometrische Identifikation des Gesichts möglich sein.

Das Unternehmen stellt nicht die erste israelische Übernahme aufseiten Apples dar. 2011 übernahm Apple den Flash-Speicherhersteller Anobit und 2013 wurde mit Primesense ein Unternehmen gekauft, welches bei der Entwicklung der erstem Kinect von Microsoft beteiligt war.

Ob nun Apple aber eine Mehrkamera-Technik in das iPhone 7 integriert, ist durch den Erwerb nicht sicher, aber wahrscheinlich. Das Unternehmen Authentec, welches Apple 2012 übernahm, hat verschiedenste Sicherheits-Hardware im Angebot wie z.B. einen Fingerabdruck-Scanner. Das ein Jahr später erschienene iPhone 5S, besaß dann auch erwartungsgemäß einen.

Image iPhone 4 Kamera und iPhone 4S Kamera (adapted) by GillyBerlin  (CC BY 2.0)

Patrick Kiurina

Patrick Kiurina war 2015 bis Ende 2016 für die Netzpiloten aktiv und studierte vorher Publizistik und Kommunikationswissenschaften an der Uni Wien. Neben Technik interessiert er sich gleichermaßen auch für Sport und Musik.

More Posts - Twitter