Mit diesen drei versteckten Funktionen holt ihr mehr aus iOS 10 heraus

Mit dem neuen Betriebssystem iOS 10 hat Apple nach eigener Auffassung das „umfangreichste Update“ aller Zeiten ausgerollt. Da wundert es nicht, dass in iPhone, iPad und Co. viele praktische Funktionen nicht auf den ersten Blick zu finden sind. Zum Teil sind sie gut versteckt. Ich habe mich tief in Apples mobiles Betriebssystem gebuddelt und stelle euch drei Geheimtipps für iOS 10 vor, die vielen Nutzer das Leben leichter machen dürften.

Mehr sehen dank Lupenfunktion

Mit iOS 10 hat Apple eine neue Funktion integriert, die über den Home-Button aufgerufen werden kann: die Lupenfunktion.

lupe

Die Lupenfunktion ermöglicht eine starke Vergrößerung über die Hauptkamera des iPhones oder iPads. Dabei geht die Vergrößerung wesentlich weiter, als es beim Heranzoomen in der regulären Kamera-App möglich wäre.

Einmal aktiviert erscheint ein ganz neues Interface, das verschiedene zusätzliche Funktionen zur genauen Erkennung von Objekten ermöglicht. So lassen sich im Lupenmodus Helligkeit und Kontrast einstellen, sowie die Farbe umkehren. Es ist zudem möglich das Bild einzufrieren, da der Bildausschnitt aufgrund des extremen Zooms sehr anfällig für Wackler ist. Bei schwacher Beleuchtung kann zudem die Blitz-LED eingeschaltet werden.

Und so lässt sich die Lupenfunktion aktivieren: Unter „Einstellungen“ / „Allgemein“ / „Bedienungshilfen“ befindet sich die „Lupe“. Wird der Schalter aktiviert, ist die Lupe ab sofort aus jedem Bildschirm heraus via Dreifach-Klick auf den Home-Button aufrufbar.

lupe-imac-tastatur

Was ich besonders praktisch finde: Mithilfe der Lupe kann nicht nur Text vergrößert dargestellt werden. Sie eignet sich außerdem hervorragend zur Inspizierung von schwer zugänglichen Flächen.

Sowas wie ein Dark-Mode

Ein Manko, über das sich iPhone-Nutzer immer wieder beklagen, ist ein fehlender Dark-Mode, der das Erscheinungsbild von iOS 10 weniger hell und leuchtend darstellt. Leider ist mit iOS 10 erneut kein solcher Modus nativ auf Apples mobilen Geräten verfügbar.

Mit ein paar Handgriffen ist es allerdings möglich, den Bildschirm so abzudimmen, dass der Bildschirminhalt dunkler erscheint. Dabei kann die Helligkeit noch weiter reduziert werden, als es über den Standard-Schieberegler im Kontrollzentrum der Fall wäre. Dennoch lässt sich der Bildschirminhalt problemlos erkennen.

zoom-menu%cc%88

So erfolgt die Aktivierung des „Dark-Mode“: Um den Bildschirm dunkler zu stellen, sind einige Schritte notwendig. Wie auch die Lupe, befindet sich diese Funktion unter „Einstellungen“ / „Allgemein“ / „Bedienungshilfen“. Der Dark-Mode wird über die Option „Zoom“ aktiviert. Nun erfolgt noch ein Schritt: Unter „Filter wählen“ befindet sich die „Dunkle Umgebung“ – der Bildschirm ist daraufhin abgedunkelt. Das ist zwar kein wirklicher Dark-Mode, aber mit Sicherheit sehr augenschonend.

Home-Button-Ersatz durch AssistiveTouch

In asiatischen Ländern bereits weit verbreitet, hält der virtuelle Home-Button auch in anderen Ländern immer mehr Einzug. Die Funktion mit dem Namen „AssistiveTouch“ macht das Drücken des Home-Buttons überflüssig. Nicht nur bei einem bereits kaputten Home-Nutton, sondern auch zur Vorbeugung von Beschädigungen, nutzen immer mehr iPhone-Besitzer den runden Punkt auf dem Bildschirm. Dabei hat die Funktion noch viele andere Vorteile.

assistivetouch

Einmal eingeschaltet kann der Knopf beliebig konfiguriert werden. So entsteht die Möglichkeit Screenshots aufzunehmen, ohne zwei Tasten drücken zu müssen oder direkt vom Home-Bildschirm aus Siri zu starten, ins Kontrollzentrum zu gelangen, den Bildschirm zu sperren, usw. Die Möglichkeiten sind hier wirklich sehr vielseitig.

assistivetouch-menu%cc%88-2

AssistiveTouch aktivieren: Unter „Einstellungen“ / „Allgemein“ / „Bedienungshilfen“ befindet sich unter dem Reiter „Interaktionen“ AssistiveTouch. Nach Aktivierung erscheint ein eckiges Symbol mit rundem Kreis in der Mitte auf dem Bildschirm. Der virtuelle Button lässt sich beliebig auf dem Bildschirm hin- und herschieben. Ein Tipp auf den Button öffnet die vorinstallierten Funktionen. Im Einstellungs-Menü des AssistiveTouch können die Funktionen beliebig verändert werden.

assistive-touch-menu%cc%88-3

Mit AssistiveTouch ist es möglich, dass überhaupt keine Knöpfe und Tasten am iPhone mehr gedrückt werden müssen – selbst der seitliche Schieberegler zur Einstellung des Lautlos-Modus kann durch den AssistiveTouch-Button ersetzt werden. Mit dem neuen iPhone 7 hat Apple auf das sensible Bauteil, der der Home-Button nun mal ist, verzichtet und stattdessen einen Button mit haptischem Feedback eingebaut, der sich nicht wirklich drücken lässt.

Screenshots by Julia Froolyks

Julia Froolyks

Technikjournalistin und leidenschaftlicher Fan von Marktneuheiten. Hat vieles ausprobiert, ist aber am Ende immer wieder bei Apple-Produkten gelandet - damit können Medienschaffende einfach am besten arbeiten. Neben Mobilfunk und Smartphones hegt sie eine innige Beziehungen zu Datenschutz und Cyber Security.

More Posts - Twitter