PaperLike-Folie fürs iPad Pro im Test: Schreiben, wie auf Papier

Mit der Präsentation des iPad Pro hat Apple im vergangenen Jahr das passende Bedienelement für Kreative auf den Markt gebracht: den Apple Pencil. Mit dem langen weißen Eingabestift lassen sich Notizen und Skizzen per Hand auf dem iPad Pro anfertigen. Doch so richtiges Zeichen-Feeling kommt beim Arbeiten mit dem Apple Pencil auf dem iPad nicht zustande. Schuld daran ist die spiegelglatte Oberfläche des Displays, die mit Papier nicht viel gemein hat. Eine Kickstarter-Kampagne wollte Anfang des Jahres genau dieses Problem angehen. Das Ergebnis ist die Paperlike-Folie fürs iPad Pro, die die Oberfläche des Bildschirms anraut. Wie gut die Folie das Schreiben auf einem Papierblock simuliert, zeigt mein ausführlicher Test.

Kickstrater-Kampagne wird voller Erfolg

Eigentlich wollte Jan Sapper, Erfinder der Paperlike-Folie, mit seiner Kickstarter-Kampagne ein persönliches Problem lösen: Das iPad Pro hat eine zu glatte Oberfläche, um ein echtes Papier-Gefühl beim Schreiben oder Zeichnen zu bewirken. Mit einem ursprünglichen Kampagnen-Ziel von 1.500 Euro ging sein Crowdfunding-Projekt im April 2017 an den Start.

Bereits nach knapp zwei Monaten hatten mehr als 3.000 Unterstützer über 55.000 Euro in Paperlike investiert. Der Bedarf an einem authentischen iPad-Pro-Schreiblock schien also groß. Laut Sapper ist die Paperlike-Folie bis heute in 70 verschiedene Länder verschifft worden. Der Hype um die matte Folie hat mich gepackt und ich habe sie für mein iPad Pro 9,7-Zoll bestellt.

Zur Sicherheit gleich zwei Paperlike-Folien

Die Paperlike-Folie kam im Doppelpack bei mir zu Hause an. Das ist der Standard-Lieferumfang und der sorgt für weniger Panik kurz vor dem Anbringen der matten Folie. Generell bin ich kein Freund von Display-Folien, da sie das „pure“ Gefühl schon in gewisser Weise trüben – egal, wie dünn der durchsichtige Schutz auch sein mag. Um mein iPad Pro in einen echten Papierblock zu verwandeln, ist es mir allerdings ein Versuch wert.

Im Lieferumfang befinden sich nicht nur zwei Paperlike-Folien sondern auch Zubehör, um diese fachgerecht auf dem iPad Pro anzubringen. So findet ihr alkoholgetränkte Säuberungstücher und ein kleines Mikrofaser-Tuch in der Verpackung. Eine Kurz-Anleitung, wie ihr die Folie am Besten anbringt, liegt ebenfalls bei. Wer mehr Anleitung braucht, findet zudem online ein Erklärvideo vom Erfinder der Folie.

Achtung, Staub: Anbringen der Paperlike-Folie

An sich verhält sich die Paperlike-Folie fürs iPad Pro nicht anders als andere Schutzfolien für Smartphones oder Tablets. Da die Dimensionen einer Tablet-Folie allerdings deutlich größer sind, als bei einem Smartphone, müsst ihr einige Dinge berücksichtigen.

Das iPad sollte mit den beiliegenden Tüchern zunächst gründlich gereinigt werden. Das gelbe Faser-Tuch war dabei leider keine so große Hilfe. Daher habe ich das iPad zusätzlich mit einem handelsüblichen Mikrofasertuch gesäubert. Staubkörner und kleine Partikel finden trotzdem auf wundersame Weise stets den Weg auf das Display. Vorsichtiges Pusten schafft hier Abhilfe.

Paperlike-Folie
Image by Julia Froolyks

Um die Folie anzubringen, müsst ihr zunächst die mit einer „1“ nummerierte Lasche abziehen. Dabei sollten ihr das iPad schon so positioniert haben, dass die Folie zügig angebracht werden kann. Ich habe die Folie nach unten hin abgezogen, sodass weniger Gefahr besteht, dass Staubkörner von oben angezogen werden können.

Außerdem habe ich nur einen Teil der ersten Schutzfolie mit der Lasche entfernt, und die Klebefläche zügig in Kontakt mit dem iPad gebracht. Wenn ihr euch sicher seid, dass alles richtig sitzt, könnt ihr die Folie komplett abziehen und zusehen, wie sich die Paperlike-Folie mit dem iPad verbindet. Kleinere Bläschen lassen sich mit einer Kreditkarte oder ähnlichem vorsichtig herausdrücken. Erst wenn alle Luftblasen entfernt wurden, müsst ihr die Lasche mit der Nummer 2 abziehen. Schon habt ihr euer iPad Pro in einen Papier-Block verwandelt.

Paperlike-Folie
Das Display des iPad Pro wird nach Anbringung der Folie komplett matt. Image by Julia Froolyks

Schreiben und zeichnen mit perfektem Widerstand

Die Paperlike-Folie passt sich dem Display perfekt an. Da sie hauchdünn ist, lässt sich nur aufgrund der Mattierung erahnen, dass ich dem iPad eine Schutzfolie verpasst habe. Die Textur der Folie ist leicht angeraut, sodass sich beim Schreiben auf dem iPad mit dem Apple Pencil der Widerstand erhöht und das Papier-Feeling eintritt.

Was die Folie natürlich nicht erreicht, ist das sanfte Nachgeben beim Schreiben auf einem Spiralblock. Der Apple Pencil gleitet nach wie vor sehr hart über das Display, wenn auch mit neuem Widerstand und „Kritzelgeräuschen“.

Der erste richtige Test erfolgte auf meinem iPad Pro innerhalb der OneNote-App von Microsoft. Diese App nutze ich in Kombination mit dem Apple Pencil jeden Tag, um Gedanken, Notizen und To-Do-Listen zu pflegen. Durch die Paperlike-Folie wird meine Handschrift auf dem iPad noch ein wenig realistischer. Die Druckempfindlichkeit der Apple-Pencil-Spitze funktioniert auch mit Paperlike-Folie einwandfrei.

Die matte Folie sorgt außerdem für eine angenehmere Ablagefläche für die Hand auf dem Display. Insgesamt fühlt sich der Bildschirm weicher an. Auch in meiner Mandala-App spüre ich die Vorteile der Paperlike-Folie. Das iPad-Pro-Display ist nicht mehr spiegelglatt und ermöglicht präziseres Setzen der bunten Linien und Ausmalen des Motivs.

Bye, bye Retina-Display

Doch die Paperlike-Folie bringt nicht nur Vorteile mit sich. Obwohl die Folie sehr dünn und komplett durchlässig ist, sorgt sie für ein deutliches Bildrauschen auf dem Retina-Display. Die Darstellung der Inhalte wirkt unscharf und leicht pixelig. Beim ersten Anblick hat mich das sehr gestört, aber tatsächlich gewöhnt man sich nach einiger Zeit daran.

Dass die Paperlike-Folie das iPad-Pro-Display so beeinträchtigt, liegt laut Hersteller Jan Sapper an der Oberflächenbeschaffenheit. Da Paperlike die Oberfläche von Papier simuliert, muss die Folie relativ rau sein. Würde diese Rauigkeit zugunsten der Display-Darstellung heruntergeschraubt werden, sei der Effekt nicht mehr vorhanden.

Paperlike-Folie
Die Paperlike-Folie sorgt für einen angenehmen Widerstand beim Schreiben mit dem Apple Pencil. Image by Julia Froolyks

Im Test gewöhnte man sich sehr schnell an das Bildrauschen. Wer die Paperlike-Folie nutzt, muss sich letztendlich entscheiden, ob er realistischer mit dem Apple Pencil arbeiten möchte, oder in perfekter Qualität Video- und App-Inhalte konsumieren möchte. Da ich das iPad Pro überwiegend zum Arbeiten nutze, fällt mir die Entscheidung sehr leicht.

Keine Fingerabdrücke oder Spiegelung mehr

Die Rauigkeit der Paperlike-Folie wird außerdem dazu führen, dass sich die Spitze des Apple Pencil schneller abnutzt, als beim Verwenden auf der glatten Display-Oberfläche. Inwieweit das der Fall sein wird, muss der Langzeit-Test der Paperlike-Folie zeigen. Wenn ihr für euren Apple Pencil neue Spitzen benötigt, könnt ihr sie bei Apple nachbestellen.

Ein Vorteil der Paperlike-Folie ist zudem der matten Oberfläche zu verdanken. Auf dem iPad Pro finden sich keine fiesen Fingerabdrücke oder Schlieren mehr wieder. Sonneneinstrahlung kann dem iPad Pro noch weniger als vorher anhaben. Außerdem schützt die Paperlike-Folie das Display wie eine gewöhnliche Schutzfolie vor Kratzern.

Fazit: Für wen lohnt sich die Paperlike-Folie?

Die Paperlike-Folie ist für Kreative eine echte Bereicherung am iPad Pro. Der Apple Pencil erfährt beim Schreiben oder Zeichnen einen leichten und sehr realistischen Papierwiderstand, ohne seine Druckempfindlichkeit zu verlieren. Das Geräusch, das beim Arbeiten mit der Paperlike-Folie auf dem Bildschirm entsteht, erinnert sehr an Kritzeln auf einem Spiralblock, das macht richtig Spaß.

Einzig das merkliche Bildrauschen könnte anfänglich abschreckend wirken – vor allem weil das iPad Pro gerade aufgrund seines brillanten Retina-Displays sein Geld erst wert ist. Nach einiger Zeit gewöhnen sich die Augen allerdings an diese Darstellung. Wem realistisches Schreiben wichtiger ist, als glasklare Display-Auflösung, sollte zugreifen.

Die Paperlike-Folie ist für die iPad-Modelle 10,5-Zoll, 12,9-Zoll und 9,7-Zoll online verfügbar und kostet für alle drei Modelle im Doppelback knapp 30 Euro.


Images by Julia Froolyks


Julia Froolyks

Technikjournalistin und leidenschaftlicher Fan von Marktneuheiten. Hat vieles ausprobiert, ist aber am Ende immer wieder bei Apple-Produkten gelandet. Neben neuen Gadgets testet sie gerne Smartwatches und Kopfhörer.

More Posts - Twitter