Plant Apple ein 5,8 Zoll iPhone?

Jüngsten Gerüchten zufolge soll Apple neben dem iPhone 7, auch ein iPhone mit OLED-Display planen. Dieses soll allerdings frühestens 2017 auf den Markt kommen.

Traditionell werden bei Apple im September die großen iPhone-Modelle vorgestellt. In diesem Jahr werden es voraussichtlich wohl das iPhone 7 und iPhone 7 Plus sein. Wirft man allerdings einen Blick auf die jüngsten Indikationen aus der Zuliefererkette, dürften bahnbrechende Erneuerungen ausbleiben. Demnach soll das iPhone 7 über eine 12 Megapixel-Kamera verfügen und erneut einen Millimeter schmaler werden. Im Gegensatz zum Galaxy S7 und S7 edge von Samsung, soll das iPhone 7 nicht wasserdicht sein.

Die taiwanische Wirtschaftszeitung DigiTimes hingegen, erwartet bereits den nächsten großen Schritt in der iPhone-Entwicklung. Demnach plant Apple 2017 oder auch erst 2018, ein 5,8 Zoll iPhone mit AMOLED-Display auf den Markt zu bringen. DigiTimes verweißt dabei auf Zuliefererkreise.

Bewahrheiten sich die Gerüchte wäre das iPhone mit 5,8 Zoll Display größer, als aktuelle Phablets wie beispielsweise das Galaxy Note 5. Für den Kultkonzern aus Cupertino könnte damit ein neuer Weg eingeschlagen werden, um schwächelnde iPhone-Verkäufe zu kompensieren und neue Marktanteile zu erschließen.

Da eine mögliche Präsentation noch mindestens ein Jahr hin ist, sind die Gerüchte noch schwer einzuschätzen. Es ist zwar sehr gut möglich, dass Apple bereits an einem 5,8 Zoll iPhone-Prototypen bastelt, allerdings ist unklar ob es dann auch tatsächlich in Verkauf gehen wird. Aktuell handelt es sich bei den Berichten lediglich um Gerüchte.

Teaser & Image „iPhone 6 vs iPhone 6 Plus“ (adapted) by Kārlis Dambrāns (CC BY 2.0)

Patrick Kiurina

Patrick Kiurina war 2015 bis Ende 2016 für die Netzpiloten aktiv und studierte vorher Publizistik und Kommunikationswissenschaften an der Uni Wien. Neben Technik interessiert er sich gleichermaßen auch für Sport und Musik.

More Posts - Twitter