Raus aus Japan! Apple will Verbot für Samsung Galaxy-Reihe erzwingen

Galaxy Tab 10.1 versus iPad 2Nach Deutschland soll nun auch Japan im Kampf gegen Samsung verwickelt werden. So hat Apple jetzt vor dem Gericht in Tokio ebenfalls eine Klage eingereicht und begründet fast mit denselben Argumenten, wie man es bereits von Düsseldorf kennt. Verletzungen in puncto Design, oder aber auch Funktionen sollen abgekupfert worden sein. Dabei geht es sowohl um das Galaxy S als auch Galaxy S II.


Aus Sicht von Apple ist es nachvollziehbar, betrachtet man den großen Erfolg, den der südkoreanische Elektronikkonzern derzeit von sich zeichnet. Denn soll man das Samsung Galaxy S II häufiger in Japan verkauft haben, als Apples iPhone. Ein weiterer Grund ist indes die Kooperation zwischen dem japanischen Mobilfunknetzanbieter NTT DoCoMo und Samsung, wo es erstmals möglich ist, mit dem Samsung Galaxy S II LTE zu beziehen. Ähnliches gilt auch für die Tablets.

Apple trifft doppelt

Nicht nur Samsung trifft Apples Rechtspoltik sehr hart, auch der Internetgigant Google profitiert nicht gerade von Apples Handlungen. Begründet wird dies damit, dass man bekannterweise Android auf die Smartphones des koreanischen Handyhersteller integriert und somit die Macht der Androiden nicht weiter ausbauen kann. Bisher kam zu keinen beziehungsweise nur kleinen Gegenangriffen. Zuletzt versuchte HTC sich an den Konzern aus Cupertino.

Wie hoch die Schadensersatzsumme schlussendlich sein wird, weiß man bisher nicht. Fraglich außerdem, ob man den Kampf überhaupt gewinnen wird.

via

Philipp Biel

hat 2008 mit bielsipod den Startschuss für dieses Projekt gegeben und ist im Laufe der Zeit zum Geschäftsführer des Biel Netzwerk, einem Zusammenschluss themenrelevanter Webseiten, geworden. Nebenbei studiert Philipp BWL & Management an der WHU in Vallendar und ist ein leidenschaftlicher Gründer.

More Posts - Twitter - Facebook - LinkedIn - Google Plus - YouTube