Shootout der Alternativ-Konsolen: Nintendo Switch vs. Apple TV 4

Fast jeder, der Lust auf Games hat, holt sich heute eine PlayStation 4 oder die XBox One. Die kürzlich mit großem Erfolg gestartete Nintendo Switch wird als Alternative gehandelt. Jedoch machte Nintendo schon ab dem ersten Trailer klar, dass es sich hier um ein anderes Konzept handelt. Als Hybrid aus klassischer TV-Spielkonsole und einer echten Mobilkonsole wagt die Switch viel. Was kann sie? Und: wie gut schneidet sie im Vergleich zum Apple TV 4 ab, der ja auch eine Spielekonsole sein will?

Die Nintendo-Titel machen den Reiz aus

Auch ich fragte mich vor dem Start, ob die Nintendo Switch nur im Trailer cool aussieht oder tatsächlich als Konzept funktionieren wird. Nach über einem Monat mit der Switch inklusive einem Urlaub mit dem Gerät kann ich bestätigen: Nintendo ist die Kreuzung aus Wohnzimmer- und Mobilkonsole gelungen!

Das hybride Konzept hat viele Vorteile, die schon beim Einrichten anfangen: Statt mühsam meine E-Mail-Adresse mit einem Controller eingeben zu müssen, tippe ich auf der Switch einfach mit dem Touchscreen die Registrierungsdaten ein. Sehr praktisch!

Nintendo Switch
Image by Nintendo

Danach ab ins Dock, wo die Nintendo Switch so viel Spaß wie eine herkömmliche Spielekonsole macht. Dazu tragen die voll überzeugenden Spiele wie das epische Open-World-Abenteuer Zelda: Breath of the Wild oder der aufgemöbelte Zukunfts-Raser Fast RMX bei. Zwar mögen Playstation 4 und XBox One in Sachen Grafik hier und da mehr Power unter der Haube haben. Aber solange Nintendo die Switch mit Exklusiv-Titeln a la Mario Kart befeuert, gibt es hier den etwas anderen Spielspaß.

Meine Sorge bezüglich eines mageren Line-Ups hat sich als unbegründet herausgestellt. Ja, das Portfolio ist noch klein. Aber der Nintendo-Shop liefert genug coole Retro-Titel, mit denen ich mir die Zeit bis zu den nächsten Highlights vertreiben kann. Und derzeit rollt mit Mario Kart 8: Deluxe an der Spitze die nächste Welle an Krachern an, die nicht nur Rollenspieler, sondern die breite Masse der Mario-Fans ansprechen werden.

Nintendo Switch: Die Heimkonsole zum Mitnehmen

Dann kommt der Moment, in dem es in den Urlaub geht und ich realisiere: Hey, wir können die Nintendo Switch einfach mitnehmen und weiter Zelda spielen – auch auf der Auto- oder Bahnfahrt. Das oft gescholtene Problem der mageren Akkulaufzeit unterwegs lässt sich leicht lösen. Mit einem guten Akkupack betanke ich statt des iPad einfach per USB-C-Kabel die Switch. So sind Laufzeiten von mehr als zehn Stunden ein Leichtes.

Nintendo Switch
Image by Nintendo

Zwar muss ich während des Ladens – weil das Kabel unten eingesteckt wird – die Switch in den Händen mit seitlich eingeschobenen Controllern halten. Doch das ist aus meiner Sicht ohnehin die beste Spielhaltung für unterwegs. Und die Switch muss ja nicht dauernd am externen Akku hängen.

Was das Erlebnis betrifft, machen der Bildschirm der Nintendo Switch und der fein abgestimmte HD-Rumble-Effekt unterwegs viel Spaß, sodass ich die Konsole bestimmt auch in den nächsten Urlaub mitnehmen werde.

Apple TV 4: Die Set-Top-Box, die auch eine Konsole sein will

Die aktuelle Generation der Set-Top-Box wurde von Apple nicht nur als das Fernsehen der Zukunft, sondern ganz klar auch als Spielekonsole vorgestellt. Integrierter App Store für tvOS, ein Controller mit Touch und Bewegungssensoren sowie die massive Basis der existierenden iOS-Spiele sollten den Apple TV 4 vom Start weg in die Liga der ernstzunehmenden Games-Heimkonsolen katapultieren.

Apple TV 4
Image by Stefan von Gagern

Für mich klang es anfangs wirklich reizvoll, einige meiner Lieblingsspiele statt auf dem iPhone auf dem großen Flat-TV zocken zu können. Dafür habe mir mit dem Steelseries Nimbus extra noch einen kompatiblen Controller angeschafft, um einige Spiele noch besser steuern zu können. Zudem klang es verlockend, die Spiele mit Einhand-Steuerung via der mitgelieferten Siri Remote und dem Touchpad zu bedienen.

Tatsächlich machen viele der iOS-Spiele auf dem großen TV auch eine gute, sogar bessere Figur. Spiele mit komplexer Grafik wie Rayman Adventures wirken auf einem 50-Zöller einfach beeindruckender, die Details und der Sound noch besser.

Wo Apple nachbessern sollte

Aber es gibt Nachteile. So sehen sehr umfangreiche Spiele wie Guitar Hero: Live oder Skylanders Superchargers zwar auch auf dem Apple TV 4 gut aus. Aber sie machen im Vergleich zu herkömmlichen Konsole oft einen abgespeckten Eindruck und müssen zum Teil häppchenweise, also Level für Level, heruntergeladen werden. Anderen Spielen, darunter Asphalt 8: Airborne, sehe ich den mobilen Ursprung an: Die Framerate macht nicht den Eindruck, als hätten die Entwickler den Fokus auf den Apple TV 4 gelegt.

Apple TV 4
Spiele, die sich wie bei der Nintendo Wii per Gesten steuern lassen, sind eine Besonderheit des Apple TV mit seiner Siri Remote Fernbedienung. Image by Stefan von Gagern

Dazu gesellt sich die problematische Bedienung mit der Siri Remote. Sie reicht aus, um die meisten Titel gut zu steuern, doch bei vielen Titeln wünsche ich mir einen richtigen Controller. Den hat aber nicht jeder. Hier würde ein Bundle wie bei Nvidia Shield aus Remote und Controller helfen. Da Apple dieses Thema den Drittherstellern überlässt und auch der App Store wie ein Nebenschauplatz wirkt, bleibt ein fader Beigeschmack. Gaming auf dem Apple TV 4 ist ein Nischenthema, das einen ganz und gar stiefmütterlich behandelten Eindruck macht.

Fazit: Nintendo Switch vs. Apple TV 4

Es gibt viele Spiele, die auf dem Apple TV 4 Spaß machen. Auch die Siri Remote macht bei vielen eine gute Figur. Aber insgesamt bleibt der Eindruck, dass es sich hier um eine hervorragende Set-Top-Box handelt, bei der Spiele im Hintergrund stehen. Für Gelegenheitsspieler ist das vielleicht ausreichend, passioniertere Gamer wenden sich aber langfristig anderen Konsolen zu. Die Domäne wo Apple TV wirklich glänzt, bleiben Medienplattformen wie YouTube, iTunes und Netflix.

Hingegen die Nintendo Switch ist eine hundertprozentige Spielkonsole, die es tatsächlich schafft, als Wohnzimmer- und Mobilkonsole voll zu überzeugen. Dabei ist sie nicht nur von der Hardware, sondern auch vom Spieleangebot anders. Damit ist sie eine reizvolle Zweitkonsole für alle, die der Shooter-Einheitsbrei bei PlayStation Xbox langweilt. Allerdings ist die Switch wenig vielseitig. Obwohl Nintendo inzwischen mit iOS-Games vertreten ist, beweist das Unternehmen keine Ambitionen, Tablets oder Set-Top-Boxen Konkurrenz machen zu wollen. Einen klaren Gewinner gibt es also nicht, es kommt auf die persönlichen Schwerpunkte an.

Wie die neue Nintendo-Konsole im Vergleich zur Android-Box Nvidia Shield abschneidet, testen wir hier.


Images by Nintento, Apple, Stefan von Gagern


Stefan von Gagern

Stefan von Gagern schreibt als freier Journalist für Zeitschriften und Websites Artikel, Tests und Beiträge über digitale Themen wie Publishing, Internet, Social Media, Gadgets und Digital Lifestyle. Unternehmen berät er bei Konzeption und Umsetzung von Social Media-Auftritten und Content. Privat spielt der Freiberufler aus Hamburg Gitarre und ist oft auf dem Rennrad unterwegs.

More Posts - Twitter - Facebook