Teufel Bamster Pro angetestet: Kompakter Bluetooth-Lautsprecher mit breiter Bühne

Viele mobile Bluetooth-Boxen verfügen über zwei Lautsprecher. Eine breite Stereo-Klangkulisse bieten sie aufgrund der bauartbedingten engen Anordnung deshalb noch lange nicht – insbesondere, wenn man nahe und frontal davorsitzt. Audio-Spezialist Teufel will hier mit speziellen Klangverbesserungs-Algorithmen Abhilfe schaffen. Unter der Bezeichnung „Dynamore“ hat das Unternehmen aus Berlin eine Klangoptimierung entwickelt, die
unterschiedliche Signalkomponenten des linken und rechten Kanals so verwertet, dass sich das wahrgenommene Stereopanorama weit über die tatsächlichen Ausmaße des Gerätes verbreitert. Dies soll selbst bei sehr kompakten Audio-Systemen eine breite Bühne bieten.

Das erste mit Dynamore ausgestattete Modell heißt Bamster Pro und ist ab sofort für rund 230 Euro auf der Webseite des Direktversenders verfügbar. Bei den IMB, einer Presseveranstaltung im Vorfeld der IFA 2016, konnte ich mir bereits bei einem Vorserien-Gerät einen Eindruck bilden.

Breite Klangkulisse auf Knopfdruck

Für die Klangausgabe sind beim Bamster Pro Lautsprecher mit 2 x 10 Watt Leistung, zwei passiven Bassmembranen und zwei 46-mm-Breitbandtönern aus Aluminium zuständig. Den Dynamore-Modus musste ich zunächst mit einem Knopfdruck aktivieren. Regulär spielt der Bamster Pro ohne diese Klangoptimierung. Den Unterschied empfand ich als gewaltig. Obwohl ich wenige Zentimeter frontal vor dem Gerät saß, gewann ich den Eindruck, Musik von deutlich größeren, und von meinen Ohren links und rechts weiter entfernten Boxen zu hören. Die Kernfunktion von Dynamore tut in dieser Hinsicht einen guten Job.

Softwareseitige Klangverbesserungen mit Raumklangeffekten sind bei modernen Audio-Produkten natürlich gang und gäbe. Nicht immer tun sich Hörer damit etwas Gutes, denn mitunter geht mit dem Sound-Tweaking eine Qualitätsabnahme einher. Im Fall des Bamster Pro konnte ich keine solche Klangverfärbung raushören. Mit und ohne Dynamore stellt die Bluetooth-Box Tiefen, Mitten und Höhen differenziert und detailreich dar. Der Bass ist druckvoll, lässt den höheren Frequenzen dennoch genug Raum. Dazu trägt laut Teufel ein separater Soundprozessor bei, der den Bass bei jeder Lautstärke dynamisch regelt.

Roter LED-Ring zeigt Lautstärke und Akkustand

Weil das Auge mithört, bietet Teufel beim Bamster Pro mit einem Leuchteffekt in der zentralen Bedienkonsole einen netten Hingucker. Drehe ich am Regler lauter oder leiser, visualisiert ein roter LED-Ring das Lautstärke-Niveau. Drücke ich eine entsprechende Funktionstaste, veranschaulicht der gleiche LED-Ring, wie lange der Bamster Pro noch spielt, bis er aufgeladen werden muss.

TeufelBamsterProBKLApplepiloten-2

Der Bamster Pro ist als mobile Audio-Box konzipiert. Ob die Hersteller-Angabe von zehn Stunden Akku-Laufzeit bei Zimmerlautstärke realistisch ist, konnte ich während meines Kurztests nicht ermitteln. Für frische Energie sorgt eine Ladeschale, die zum Lieferumfang gehört. Ist sie unterwegs nicht zur Hand, lässt sich der Bamster Pro auch per handelsüblichem Micro-USB-Kabel aufladen.

Bis zu 30 Meter Bluetooth-Reichweite

Der Bamster Pro funkt per Bluetooth 4.0. Durch eine ausgeklügelte Ausrichtung der Bluetooth-Antennen soll der Lautsprecher die Reichweite des Funkstandards von zehn Metern übertreffen. Bei internen Tests will Teufel mit etlichen Smartphone-Modellen im Freien auf eine Übertragungsdistanz von mindestens 20 Metern gekommen sein. Selbst 30 Meter seien erreicht worden. Schade, dass ich von diesem Ergebnis vor meinem Kurztest noch nichts wusste. Sonst hätte ich es gern auf die Probe gestellt. Mit einem daneben gelegten iPhone klappte die Verbindung erwartungs- und standesgemäß ohne Probleme.

Edles Design

Der Bamster Pro wird im Teufel-Jargon als „Edelrocker“ bezeichnet und einem hochwertigen Produkt entsprechend auch edel umhüllt. Das sandgestrahlte und matt-eloxierte Aluminium-Gehäuse macht tatsächlich ziemlich was her. Neben der von mir in Augenschein genommenen schwarzen Variante gibt es auch eine in Silber.

Teufel Bamster Pro: Fazit

Der Teufel Bamster Pro ist ein mobiler Lautsprecher mit stylischem Finish und gehobener Klangleistung. Die gelungene Stereopanorama-Klangverbesserung hebt ihn aus der Masse ebenso heraus wie die große Bluetooth-Reichweite. Zehn Stunden Akkulaufzeit sind für einen mobilen Lautsprecher nicht besonders viel. Das große Ganze stimmt jedoch. Mit diesem Paket will Teufel ganz offensichtlich den SoundLink Mini von Bose attackieren. Das populäre Modell gilt als Referenz unter den Bluetooth-Speakern im höheren Preissegment. Es bietet bis auf Dynamore annähernd die gleiche Ausstattung wie der jetzt erschienene Teufel Bamster Pro und kostet auch genau so viel.

Berti Kolbow-Lehradt

Berti ist ein pragmatischer Tech-Nerd, der gern Dinge testet, die das Leben komfortabler gestalten und vor allem Spaß bereiten. Er liebt smarte Unterhaltungstechnik sowie digitale Fotografie – und gibt gern Ratschläge dazu. Daher auch der Spitzname „RatgeBerti“. Wäre er nicht Technik-Journalist geworden, dann in einem anderen Leben vielleicht Superheld mit Technik-Overkill (Batman?) oder menschlicher Side-Kick bei den Transformers.

More Posts - Twitter - Facebook