Tipps & Tricks rund um Apple

repeo_light_mod_iphone
Wer sich für das Thema Smartphones interessiert, der wird früher oder später auf das Wort iPhone stoßen. Dabei handelt es sich um die hauseigene Smartphone-Reihe von Apple, die es mittlerweile auf sieben Gerätegenerationen bringt.

Das steckt dahinter

Das erste iPhone von Apple erblickte am 9. Januar 2007 die Welt, wobei damals das Gerät lediglich den Namen iPhone getragen hat. Erst später fanden sich Buchstaben und Zahlen dahinter. Danach brachte das Unternehmen das iPhone 3G auf den Markt, wobei die Unterschiede unter anderem in der Dicke und im Aussehen lagen. Anschließend präsentierte Apple die Modelle 3GS (2009), 4 (2010), 4S (2011) und 5 (2012).

Das aktuelle iPhone 5

Die Vorstellung des iPhone 5 brachte eine große Überraschung mit, denn der Bildschirm wuchs erst mal auf die Gröfle von 4 Zoll an. Außerdem kommt ein stärkerer Prozessor zum Einsatz und das Betriebssystem wurde auf die Version 6 aktualisiert. Selbstverständlich befindet sich im Apple-Smartphone auch eine Kamera, wobei diese mit 8 Megapixel auflöst und Videos in Full-HD aufnehmen kann.

Wenn das iPhone kaputt geht

Obwohl alle iPhone-Modelle hochwertig verarbeitet sind, kann zum Beispiel das Display durch einen Sturz kaputt gehen. Auch beim aktuellen iPhone 5 besteht diese Gefahr, wobei anschlieflend in der Regel immer eine Reparatur erfolgen muss. Für ungeübte Hände ist dies natürlich nichts, sodass dafür lieber Profis (darunter fallen auch Online-Anbieter wie Repeo) engagiert werden sollten. Je nach Schaden muss das Gerät aber nicht komplett zerstört sein, denn mit etwas Glück bekam nur das Glas und nicht der Touchscreen einen Schaden ab. Richtig arbeiten lässt es sich allerdings mit einem Sprung im Bildschirm nicht. Wer also sein iPhone 5 Display reparieren lassen möchte, könnte in diesem Zuge bei Repeo nach dem Light Mod Umbau nachfragen.

Das iPhone einzigartig machen

repeo_light_modDas Apple-Logo am iPhone sieht am Tag ohne Frage schick aus, muss sich allerdings abends der Dunkelheit geschlagen geben. Wer das ändern möchte, der sollte sich das iGlow Kit anschaffen. Selbstverständlich liegt auch eine Bedienungsanleitung bei, sodass man für die Montage keine speziellen Vorkenntnisse haben muss. Die Anbieter des iGlow Kits haben sich erfreulicherweise auch beim Thema Energieverbrauch Gedanken gemacht, sodass das Logo nicht nur von sparsamen LEDs beleuchtet wird, sondern auch nur in bestimmten Situationen leuchtet. Darunter fällt zum Beispiel der Eingang einer SMS.

Quellen:

https://de.wikipedia.org/wiki/Apple_iPhone

http://www.apple.com/at/iphone/

http://www.china-gadgets.de/gadget/iglow-dein-iphone-apfel-leuchtet-mit-dem-icoolkit-wie-beim-macbook-fuer-1425e/

Philipp Biel

hat 2008 mit bielsipod den Startschuss für dieses Projekt gegeben und ist im Laufe der Zeit zum Geschäftsführer des Biel Netzwerk, einem Zusammenschluss themenrelevanter Webseiten, geworden. Nebenbei studiert Philipp BWL & Management an der WHU in Vallendar und ist ein leidenschaftlicher Gründer.

More Posts - Twitter - Facebook - LinkedIn - Google Plus - YouTube

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

CAPTCHA-Bild

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>