Vier Apps für den Apple Pencil, die auf jedes iPad Pro gehören

Apples iPad Pro muss sich leistungstechnisch nicht vor vollwertigen Computern verstecken. Mit dem Digitalstift Apple Pencil erfüllt die Rechenflunder zudem die Funktionen eines Grafik-Tablets. Kein Wunder, dass vor allem kreative „Pros“ mit dem Tablet richtig gut arbeiten können. Ich habe das iPad seit einigen Monaten im Gebrauch, und möchte euch die coolsten und produktivsten Apps vorstellen, die ich mit und ohne Apple Pencil nutze.

Amaziograph: Digitales Malen für Zwischendurch

Mal-Apps gibt’s für das iPad Pro wie Sand am Meer. Lange habe ich nach einer passenden gesucht, um mich zwischendurch mal zu entspannen. Der meditative Effekt von Malbüchern kommt bei mir immer sehr gut an. Blöd finde ich allerdings das Herumschleppen von entsprechenden Büchern und Buntstiften.

Screenshot by Julia Froolyks

Die App Amaziograph bietet mir alles, was ich von einer Mal-App erwarte. Zwar gibt’s hier keine vorgefertigten Motive, dafür lassen sich diese super einfach selbst erstellen, und zwar in Form von Mandalas oder Patterns. Die App ist prädestiniert für den Apple Pencil. In verschiedenen Modi lassen sich unterschiedliche Muster und gleichmäßige Spiegel-Bilder erstellen. Die Pinsel und Malwerkzeuge können mit unterschiedlicher Deckkraft und Größe versehen werden, was die App richtig vielseitig macht.

Screenshot by Julia Froolyks

Leider fehlt mir bislang eine gute Möglichkeit, um die Ergebnisse zu teilen oder vernünftig abzuspeichern, sodass ich sie etwa auch in lupenreiner Qualität in den Druck geben könnte. Dafür kostet die App nur 99 Cent und ist ein richtig entspannender Zeitvertreib. Richtig cool ist übrigens, dass ich mir eigene Hintergrundbilder für mein iPad oder auch fürs iPhone erstellen kann.

Amaziograph im App Store kostenpflichtig herunterladen

Adobe Sketch: Professionelles Zeichnen „to go“

Eine weitere Lieblings-App von mir und ein absolutes Muss für Kreative ist die Sketch-App von Adobe. In Kombination mit dem Apple Pencil ist sie wirklich ein Multitalent und bietet alles, was ich für Skizzen oder professionelle Grafiken benötige.

Screenshots by Julia Froolyks

Die Auswahl an Pinseln, Formen und Farben ist sehr breit gefächert. Zudem kann in Sketch mit Ebenen gearbeitet werden, die vor allem beim Erstellen von Grafikaufträgen nicht fehlen dürfen. Dabei gibt Sketch richtig viele Formatvorlagen vor, die für jedes Medium angepasst sind. Von Web über Comics bis Print-Postkarten ist alles dabei. Außerdem können vorhandene Bilder und andere Grafiken in das aktuelle Projekt geladen und bearbeitet werden.

Screenshot by Julia Froolyks

Innerhalb der Kreativ-Community Behance, die sich im Hauptbildschirm aufrufen lässt, können Werke von anderen Künstlern betrachtet werden. Mit ihnen kann ich zudem kommunizieren und über die Arbeiten sprechen. Ein Blick in die unglaublich guten Arbeiten von Künstlern auf der ganzen Welt lohnt sich, um zu sehen, wie mächtig die App Adobe Sketch in Kombination mit iPad Pro und Apple Pencil ist.

Adobe Sketch im App Store kostenlos herunterladen

Microsoft OneNote: Die Alternative für Notizen

Ich liebe Notizen. Meine Zettelwirtschaft ist allerdings sehr undurchsichtig. Nachdem ich viele Apps für das Erstellen von Notizen getestet habe, und mit keiner so richtig warm wurde, bin ich bei OneNote von Microsoft hängen geblieben.

Mir gefällt sehr gut, dass das Erstellen von Notizen sehr intuitiv geht, und auch das Sortieren fällt sehr leicht. Dabei kann ich mich entscheiden, ob ich mit dem Apple Pencil handschriftliche Notizen festhalten will, oder lieber alles via Tastatur tippe.

Screenshot by Julia Froolyks

Die eigenen Notizen und Schriftstücke werden in einer Art Kartei-Ansicht angezeigt, sodass ich schnell von einem zum anderen Reiter springen kann. Innerhalb der Karteikarten können dann beliebig viele Seiten erstellt werden. Hier kann ich Bilder, andere Dokumente, Tabellen und Co. einfügen, bearbeiten und abspeichern. Die einzelnen Karteikarten befinden sich in einem sogenannten Notizbuch. Auch von diesen Büchern können beliebig viele angelegt werden.

Insgesamt schafft OneNote eine sehr ordentliche Notizsammlung, die von allen anderen Geräten aus bearbeitet und betrachtet werden kann. Voraussetzung für eine reibungslose Synchronisierung ist das Erstellen eines Microsoft-Kontos. Die Nutzung ist kostenlos. Ein Office-Paket muss man nicht kaufen oder abonnieren.

OneNote im App Store kostenlos herunterladen

Adobe Fill & Sign: Formulare ausfüllen und unterschreiben

Die App Adobe Fill & Sign ist super praktisch, wenn es um das digitale Ausfüllen von Formularen und PDF-Dokumenten geht. In der App können entsprechende Dokumente importiert und vielseitig bearbeitet werden. Beispielsweise können Anträge oder Formulare aus E-Mails ausgefüllt werden.

Screenshot by Julia Froolyks

Die entsprechenden Felder in den Dokumenten lassen sich durch Tippen mit virtuellen, ausfüllbaren Feldern versehen, die sich beliebig verschieben und anpassen lassen. Das funktioniert in der Praxis sehr gut, und lässt das Dokument ordentlich aussehen. Ist das Formular durch Schaltflächen versehen, um etwa ein Bundesland auszuwählen, erkennt Adobe Fill & Sign das Feld und ruft per Tipper die Auswahlfelder auf. Boxen lassen sich ebenfalls sehr einfach ankreuzen.

Mit oder ohne Apple Pencil können in der App zudem eine oder mehrere Signaturen erstellt und gespeichert werden. Diese lassen sich im Nachhinein auch in der Größe anpassen und in die entsprechenden Felder setzen.

Screenshot by Julia Froolyks

Besonders praktisch finde ich die direkte Weiterverarbeitung zum Absenden oder Speichern. Hier kann zwischen verschiedenen Möglichkeiten wie E-Mail, Nachricht und Co. gewählt werden. Außerdem lässt sich das ausgefüllte Dokument direkt in die Cloud exportieren, wo sie, wenn aktiviert, auf allen anderen Geräten abrufbar ist. Die App interagiert mit einer Vielzahl von Apples eigenen Apps wie iBooks, aber auch mit Apps von Drittanbietern wie Microsoft OneNote.

Adobe Fill & Sign im App Store kostenlos herunterladen

Was ist eure Lieblings-App für das iPad Pro bzw. den Apple Pencil? Erzählt mir davon in den Kommentaren.


Image by Apple, Screenshots by Julia Froolyks


 

Julia Froolyks

Technikjournalistin und leidenschaftlicher Fan von Marktneuheiten. Hat vieles ausprobiert, ist aber am Ende immer wieder bei Apple-Produkten gelandet. Neben neuen Gadgets testet sie gerne Smartwatches und Kopfhörer.

More Posts - Twitter