Amarok 2.6 verbessert die Unterstützung von Apple Geräten bei der Syncronisation

Der freie Musikplayer Amarok ist in erster Linie Linuxnutzern bekannt. Doch seit einiger Zeit ist die Software auch für Windows erhältlich. Ein Nachteil bringt Open Source Software mit sich: Aufgrund des Systems von Apple lassen sich die Geräte meist lediglich nur über Umwege außerhalb von iTunes syncronisieren. Amarok hat in der neuen Version 2.6 die Syncronsation mit iPhones, iPads und dem iPod touch erheblich verbessert.

Besserer Umgang mit Playlists

Die freie Software kann jetzt besser die Playlists auf den Apple Geräten umgehen. Titel, die der lokalen iPod Sammlung hinzugefügt werden, werden zudem automatisch sobald ein iPod angeschlossen ist mit dem Gerät syncronisiert. Auch Übertragungsfehler werden in Amarok ab sofort angezeigt. Allerdings ist dabei noch keine vollständige Unterstützung für iOS 5 gegeben. Das Aushängen des Gerätes soll ab sofort mit Hilfe des Systems erfolgen. Das bringt vor allem Vorteile wenn es um die Zuverlässigkeit des Prozesses geht.


Transkodierung für verschiedene Geräte möglich

Wer die Musikqualität für zum Beispiel iPods optimal aufbereiten will kann das mit Hilfe des integrierten Transkodierungstool tun. Dabei können unterschiedliche Formate für verschiedene Geräte angelegt werden. Für eine bessere Darstellung von Alben und Songs auf zum Beispiel iPods können Dateien verschiedener Formate mit Albencovern ausgerüstet werden, die bei der Syncronisation berücksichtigt werden. Wer Amarok für Windows, Linux und Mac herunterladen will, kann das auf der offiziellen Seite des Open Source Players tun. Derzeit ist Version 2.6 allerdings lediglich als Quellcode verfügbar. Ein Installer soll in den nächsten Wochen folgen, sodass der Player dann auch für Mac OS als offizielle Version zur Verfügung steht.

CREW

Die Crew der Netzpiloten in Hamburg und Berlin setzt sich zusammen aus rund zehn festangestellten Redakteuren/innen, festen freien Blogger/innen sowie einigen Praktikanten. Alle Texte der Mitglieder unseres ausgedehnten Netzpiloten Blogger Networks erscheinen direkt unter deren Autorenhandle.

More Posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.