Anonymisierte Stimmenaufnahmen werden von Apple bis zu zwei Jahre lang gespeichert

siri-iconSiri ist der Sprachassistent den Apple vor einigen Jahren auf dem iPhone eingeführt hat. Darüber sollen Antworten auf Fragen die per Sprache gestellt werden gefunden werden. Wie das Onlinemagazin Wired berichtet, gibt es aber Fragen zum Thema Datenschutz, welche speziell von der American Civil Liberties Union (ACLU) gestellt werden. Apple sieht in seinen Datenschutzbestimmungen nämlich vor, dass die Stimmclips der Nutzer für eine bestimmte Zeitperiode aufgehoben werden, selbst wenn ein Nutzer nach einer kurzen Nutzung Siri auf dem eigenen Endgerät deaktiviert hat.

Stimmclips können die ersten sechs Monate zugeordnet werden

Apple generiert, so die offizielle Antwort auf die Frage der Union, zu jedem Nutzer eine Nummer mit der die Stimmclips in den ersten sechs Monaten assoziiert werden. Diese soll nicht mit der Apple ID oder der E-Mail Adresse des Nutzers zugeordnet werden. Nach sechs Monaten wird die Zuordnung allerdings gelöscht, wobei die Stimmclips weiterhin auf den Servern Apple’s zu finden sind. Die Dateien werden dann 18 Monate und länger gespeichert, um sie für Testzwecke rund um die Stimmerkennung und die Antwort-Ergebnisse Siri’s zu verwenden. Die American Civil Liberties Union (ACLU) ist nicht glücklich darüber, dass diese Fakten rund um den Dienst nicht so bekannt sind. Laut Meinung der Union täte Apple gut daran, diese Privatsphäre-Fakten in einem FAQ zu veröffentlichen und so den Nutzer darüber aufzuklären, wie es sich mit der Privatsphäre bei Apple verhält.[xyz-ihs snippet=“GoogleAdsense“]

Siri ist bei vielen Nutzern nicht so beliebt

Siri wird von dem Großteil der Nutzer allerdings rund einmal pro Monat genutzt, sodass die Größe der verfügbaren Daten relativ klein ausfallen dürfte. Der Dienst gilt als noch unfertig und unausgereift. Möglicherweise wird sich aber bald mit Google Now auf dem iPhone eine Alternative finden. Schon seit längerem gibt es Gerüchte, nach denen der Suchmaschinen-Konzern das Tool für iOS veröffentlichen wird.

CREW

Die Crew der Netzpiloten in Hamburg und Berlin setzt sich zusammen aus rund zehn festangestellten Redakteuren/innen, festen freien Blogger/innen sowie einigen Praktikanten. Alle Texte der Mitglieder unseres ausgedehnten Netzpiloten Blogger Networks erscheinen direkt unter deren Autorenhandle.

More Posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.