Apple baut Standort Cork aus

Ungefähr 2800 Arbeitnehmer beschäftigt Apple im Europa Hauptquartier in Cork. Das sollen innerhalb der nächsten 18 Monate noch mehr werden. Insgesamt plant Apple 500 weitere Kräfte für den Standort einzustellen. Zudem soll für die Mitarbeiter ein weiteres Bürogebäude gebaut werden, in dem die neuen Mitarbeiter untergebracht werden sollen.

Politik sehr glücklich über den Ausbau

Arbeitsminister Richard Bruton sagte über den Ausbau, dass der Ausbau dem Land unheimlichen Auftrieb gebe. Er bezeichnete die Stärkung des Standortes als großes Kompliment für die Fachkräfte Irlands. Zudem sei es ein Vertrauensvotum in die Stabilität des Landes innerhalb der europäischen Zone. Zudem zeige es, was Irland innerhalb einer stabilen europäischen Union alles bewerkstelligen könnte.

Produktionsstandort bereits seit 1980 aktiv


Cork war Apple’s erstes ausländisches Engagement in den 80er Jahren. Unter Anderem wurden dort Produkte wie der Mac G3 gebaut sowie der iMac. Zwischenzeitlich hatte Apple an dem Standort etwas geschwächelts, da Apple die Produktion der Produkte verlagert hatte. Damals kündigte das Unternehmen 450 Mitarbeiter. Durch den iPod und den Mac Pro ging es aber wieder bergauf. Insgesamt 2000 Angestellte hat Apple heute in Cork. Die meisten Produkte von Apple werden heute bei Foxconn in China hergestellt. Das Werk war schon oft wegen schlechter Arbeitsbedingungen in der Kritik. Foxconn versprach jedoch, die Bedingungen zu verbessern.

CREW

Die Crew der Netzpiloten in Hamburg und Berlin setzt sich zusammen aus rund zehn festangestellten Redakteuren/innen, festen freien Blogger/innen sowie einigen Praktikanten. Alle Texte der Mitglieder unseres ausgedehnten Netzpiloten Blogger Networks erscheinen direkt unter deren Autorenhandle.

More Posts

3 comments

  1. Wir freuen uns, dass Euch unsere Gaelnet-Nachricht gut gefallen hat! Worüber wir uns natürlich auch freuen, ist eine kurze Erwähnung am Ende der news, wo Ihr die interessante Information gefunden habt. – Ja, wir haben gesehn, dass Ihr im Text ein link zu unserer news habt, aber wir lesen eben unseren Namen Gaelnet.de so gern :-) Ansonsten viele Grüsse und weiter alles Gute für Eure Page! Jo aus der Gaelnet.de Redaktion

  2. Hallo Jo,

    vielen Dank für deine Nachricht. Wir wollen hier nicht allzu viel Werbung machen, sondern die Leser nur dezent drauf hinweisen, wo wir die News herhaben :-).

    Vielen Dank für dein Verständnis und auch euch noch viel Erfolg!

    Liebe Grüße
    Philipp Biel

  3. Hallo Philipp,

    Ihr übernehmt Teile unseres Texts, sagen wir mal…. 1:1,5. Ein kurzer link a la „Quelle: gaelnet.de“ ist da sicher weniger Werbung als Ausdruck von Fairness. So machen es ja auch grosse Zeitungen, wenn sie die Nachrichtenagentur nennen, von der eine Meldung kam.

    Vielen Dank für Euer Verständnis.

    Freundliche Grüsse, Jo aus der Gaelnet Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir freuen uns, dass Euch unsere Gaelnet-Nachricht gut gefallen hat! Worüber wir uns natürlich auch freuen, ist eine kurze Erwähnung am Ende der news, wo Ihr die interessante Information gefunden habt. – Ja, wir haben gesehn, dass Ihr im Text ein link zu unserer news habt, aber wir lesen eben unseren Namen Gaelnet.de so gern :-) Ansonsten viele Grüsse und weiter alles Gute für Eure Page! Jo aus der Gaelnet.de Redaktion

  • Hallo Jo,

    vielen Dank für deine Nachricht. Wir wollen hier nicht allzu viel Werbung machen, sondern die Leser nur dezent drauf hinweisen, wo wir die News herhaben :-).

    Vielen Dank für dein Verständnis und auch euch noch viel Erfolg!

    Liebe Grüße
    Philipp Biel

  • Hallo Philipp,

    Ihr übernehmt Teile unseres Texts, sagen wir mal…. 1:1,5. Ein kurzer link a la „Quelle: gaelnet.de“ ist da sicher weniger Werbung als Ausdruck von Fairness. So machen es ja auch grosse Zeitungen, wenn sie die Nachrichtenagentur nennen, von der eine Meldung kam.

    Vielen Dank für Euer Verständnis.

    Freundliche Grüsse, Jo aus der Gaelnet Redaktion