Apple erhält Patent für das „Fusion Keyboard“

Ein Patentantrag, welchen Apple schon 2011 bei dem US-Patentamt (USPTO) eingereicht hat, wurde nun bewilligt. Das Patent beschreibt eine neue Art von Tastatur, welches „Fusion Keyboard“ genannt wurde. Die Tastatur soll sowohl mechanische Tasten als auch einen Touchscreen miteinander kombinieren.

Jede Taste des Fusion Keyboards soll erkennen können, wann sie berührt wird. Dazu liegt ein Touchscreen geschichtet unterhalb der eigentlichen Taste. Auch die mechanischen Eigenschaften der Tasten sind besonders. Tasten können auch einen starken Druck und einen schwächeren Druck voneinander unterscheiden. So können mit einer Taste mehrere Aktionen durgeführt werden. Über die Berührungssensoren können hingegen Wisch- oder Zoom-Gesten erkannt und umgesetzt werden. Durch die vielen verschiedenen Eingabemöglichkeiten könnte vielleicht sogar komplett auf eine Maus oder ein Touchpad verzichtet werden. Der Cursor kann durch Wischen über die Tasten bewegt werden, während Mausklicks durch mehrfach belegte Tasten jederzeit möglich wären. Somit könnte viel Platz auf der Arbeitsfläche gespaart werden und die Hände müssten die Tastatur nicht verlassen, was für mehr Komfort sorgen würden.

Die größte Besonderheit und der größte Nutzen der Tastatur liegen in einer zusätzlichen Funktion. Das „Fusion Keyboard“ soll trotz verschiedener Eingaben alles registrieren, was der Nutzer eingibt. Die rechte und die Linke Hand des Nutzers werden voneinander unterschieden. Somit ist es möglich, dass mit beiden Händen unterschiedliche Eingaben getätigt werden können. Die linke Hand kann schreiben, während die rechte Hand per Touch-Steuerung andere Eingaben vornehmen könnte. Dies könnte für eine bessere Möglichkeit zum Multitasking sorgen.

Bisher hat sich Apple noch nicht zu dem Patent geäußert und es gibt auch keine Infos, welche besagen, dass es in nächster Zeit Ankündigungen oder ähnliches zum „Fusion Keyboard“ geben könnte. Viele Patente werden sich wegen einer guten Idee gesichert, selbst wenn es noch unklar st, ob sich das beschrieben Produkt überhaupt so umsetzen lässt. Doch mit Glück werden wir in Zukunft noch mehr vom „Fusion Keyboard“ hören.

Image „Apple Keyboard Macro“ (Adapted) by DeclanTM (CC BY 2.0)

Adrian Wulfram

Adrian Wulfram hat sein Abitur 2014 absolviert und sucht seitdem nach einem Einstieg in die Welt der Medien. Er ist seit März in der Redaktion von Netzpiloten.de tätig.

More Posts - Twitter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.