Apple gefällt nicht, wie iPhones verkauft werden

iphone-5Eines der größten Vorteile Apples ist sein großes Netzwerk an Geschäften. Während andere Hersteller häufig über Zwischenhändler ihre Waren an den Mann bringen.

Jetzt scheint es aber, dass Apple nicht besonders glücklich ist, mit der Art und Weise, wie dessen Produkte verkauft werden. Denn die Mehrzahl aller iPhone-Verkäufe finden heutzutage über Dritte und über den Postversand statt.

Die Einstiegsdroge

Letzte Woche hat Apple eine große Versammlung veranstaltet, bei der viele Geschäftsführer der Einzelhandelsketten zusammengekommen sind, um über dieses Problem zu sprechen. Tim Cook äußerte sich dabei ausführlich zu der Situation und wie wichtig es für die Firma ist, Geräte vor Ort in den Geschäften zu verkaufen. Mac und iPad-Verkäufe laufen weiterhin glänzend, nur das iPhone mit gerade einmal 20% der verkauften Geräte innerhalb der Geschäfte macht dem Apple-CEO Sorgen. Obwohl die restlichen 80% der iPhones an anderen Orten verkauft werden, findet 50% des Service und Supports für diese Geräte in den Apple-Geschäften statt. Tim Cook würde es vorziehen, wenn diese beiden Zahlen sich ähnlicher wären, denn Apple betrachtet das iPh0ne als eine Art Einstiegsprodukt, das Konsumenten an andere Apple-Produkte wie dem Mac oder das iPad heranführt.

Tim Cook an der Spitze

Apple hat immer noch keinen Nachfolger für den ehemaligen Einzelhandelschef John Browett gefunden und das Einzelhandelssegment steht bis jetzt unter der Kontrolle von CEO Tim Cook. Glücklicherweise hat dieser einige Ideen parat, wie die iPhone-Verkäufe in den Apple-Geschäften vorangetrieben werden können. Auch ist offenbar geplant, ein iPhone-Eintauschprogramm in den Apple-Stores weltweit einzuführen, wobei Kunden das neue iPhone 5S günstig gegen ihr altes Gerät eintauschen können.

Alexander Stebner

gehört bereits seit Juni 2013 zum Team und verfasst jeden Morgen mindestens zwei der täglichen Hauptschlagzeilen auf appleunity. Alexander reist derzeit um die Welt und befindet sich nach seinem langfristigem Aufenthalt in Seoul nun in der Hauptstadt Malaysias.

More Posts - Website - Google Plus

2 comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Versändlich…
Jedoch ist mir nicht ganz klar, wie das Apple ändern möchte.
Kunden, die Geräte mit Vertrag kaufen, gehen zu T-Mobile oder vodafone und nicht zum Apple Store…