Apple iPad 2018: Pencil-Tablet für kleines Geld

Apple hat heute bei seiner Keynote in Chicago ein neues iPad vorgestellt, das als erstes Apple-Tablet außerhalb der Pro-Reihe den Apple Pencil unterstützt. Der Hersteller adressiert das Apple iPad 2018 wegen des günstigen Startpreises von 349 Euro an Schüler und Bildungseinrichtungen. Allerdings kann es jeder und jede im freien Handel kaufen.

Schwerpunkt liegt auf Pencil und AR

Das neue iPad bietet ein 9,7 Zoll großes Retina-Display, das für den Gebrauch mit dem Apple Pencil ausgelegt ist. Der Digitalstift, der als optionales Zubehör nicht zum Lieferumfang zählt, eignet sich unter anderem zum Zeichnen und Notizen schreiben.

Unter der Haube sorgt der 64-bit-fähige A10-Fusion-Chip für Rechenpower. Im Vergleich zum iPad 2017 soll der Nachfolger eine um 40 Prozent schnellere CPU und eine 50 Prozent schnellere Grafikleistung bringen. Dadurch soll das Apple iPad 2018 vor allem bei aufwendigen AR-Anwendungen eine gute Figur machen. In seiner Präsentation wollte Apple mit diesem Argument den Kauf des Modells schmackhaft machen. Allerdings ist auch schon das Einsteiger-iPad aus dem Jahr 2017 mit ARKit kompatibel.

Apple iPad 2018
Zu den AR-Anwendungen für das neue iPAd gehört u.a. Forggipedia. Mit dem Apple Pencil lässt sich der Frosch sezieren. Image by Apple

Zur Ausstattung zählen zudem zwei Kameras: eine 1,2-Megapixel-Frontkamera mit einer f/2.2-Blende sowie eine Acht-Megapixel-Kamera auf der Rückseite. Diese bietet eine f/2.4-Blende und Video-Aufnahmen in Full-HD (1080p). Entsperren können Nutzer das Gerät mit ihrem Fingerabdruck auf dem mit Touch ID kompatiblen Home-Button.

Neue iWorks-Version für Apple Pencil

Zeitgleich zum neuen iPad 2018, das unter dem aktuellen Betriebssystem iOS 11 läuft, stellte Apple auch eine neue Version von Apples Office-Software iWorks vor. Die Programme Pages, Numbers, und Keynote sind nun für die Arbeit mit dem Apple Pencil optimiert.

Apple iPad 2018
Bis zu zwölf Stunden mit dem Apple Pencil auf dem neuen iPad arbeiten. Image by Apple

Zudem lassen sich Programme wie Swift Playgrounds zum Programmieren oder Multimedia-Anwendungen wie Trailers oder GarageBand kostenlos auf dem iPad installieren. Neben dem Pencil lässt sich nun auch jedes Bluetooth-Keyboard mit dem iPad verbinden.

Die Batterielaufzeit des Schüler-Tablets gab Tim Cook während der Veranstaltung an der Lane Tech High School in Chicago mit ganzen zehn Stunden an. Der vollständig geladenen Apple Pencil reicht für zwölf Stunden Scribbeln, Skizzieren, Kommentieren und Bearbeiten.

Preise und Verfügbarkeit des iPad 2018

Das neue iPad 2018 kommt in den drei verschiedenen Farbvarianten Silber, Space Grau und Gold. Käufer können außerdem zwischen Speicherkapazitäten von 32 oder 128 Gigabyte wählen. Die Wi-Fi-Variante mit 32 GB ist für 349 Euro erhältlich, mit 128 GB kostet sie 439 Euro. Soll neben Wi-Fi auch LTE für Datentransfer sorgen, werden für die 32-GB-Variante 479 Euro und für die 128-GB-Variante 569 Euro fällig. Bildungseinrichtungen bekommen das Apple iPad 2018 sogar noch günstiger.

Das neue iPad ist ab sofort bestellbar und wird noch ab dieser Woche ausgeliefert. Der Apple Pencil ist bereits seit längerem erhältlich und kostet 99 Euro. Zum Lieferumfang des iPad 2018 gehört er nicht.

iPad bei Amazon aussuchen (Provisions-Link)


Images by Apple

Lena Simonis

ist Fachjournalistin für Interactive Design, Technologie, eCommerce, digitale Wirtschaft und Bildung. Lebt seit 2003 in Hamburg und arbeitete dort unter anderem als Redakteurin für einen Kulturverein, verschiedene Fachverlage, Agenturen und Start-Ups.

More Posts - Twitter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.