Apple kann Daten aus iCloud entschlüsseln

Viele Nutzer der iCloud dürfte diese Nachricht beunruhigen: Apple ist in der Lage die Daten zu entschlüsseln und auszulesen. Dieses kleine Detail ist in den Nutzungsbedingungen des Clouddienstes zu finden. Das Blog arsTechnica hat darauf aufmerksam gemacht und zeigt damit, dass in der iCloud Datenschutz seitens Apple nicht so groß geschrieben wird.

Zugriff auch auf Kontakte, Kalender und E-Mails

Den Zugriff behält sich Apple dabei nicht nur für Musik, Filme oder in der Cloud gespeicherten Dateien sondern auch für Kontakte, Kalendereinträge, E-Mails und andere Daten aus der iCloud vor. ArsTechnica übt in dem Blogeintrag, in dem diese Fakten bekannt geworden sind, auch massive Kritik an Apple: „Eine echte Verschlüsselung bedeutet auch, dass selbst Apple die Daten nicht sehen kann“, so Zdziarski gegenüber dem Sicherheitsblog.

Apple achtet Sicherheit der Kunden


Apple selbst reagierte mit einem Gegenangriff auf diesen Eintrag. Für das Unternehmen habe die Sicherheit der eigenen Kunden Priorität. ArsTechnica empfiehlt dennoch, keine wirklich wichtigen Daten bei dem Dienst zu speichern unter Anderem weil den Zugriff darauf hat. Das Blog fordert von dem Unternehmen ein besseres Sicherheitskonzept, sagt aber auch, dass Dienste wie zum Beispiel Dropbox da ebenfalls nachzurüsten hätten. Über iCloud lassen sich nicht nur Dateien, Filme und Musik speichern, sondern auch die Syncronisation zwischen verschiedenen Geräten erledigen.

CREW

Die Crew der Netzpiloten in Hamburg und Berlin setzt sich zusammen aus rund zehn festangestellten Redakteuren/innen, festen freien Blogger/innen sowie einigen Praktikanten. Alle Texte der Mitglieder unseres ausgedehnten Netzpiloten Blogger Networks erscheinen direkt unter deren Autorenhandle.

More Posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.