Apple kann wahrscheinlich ältere Samsung-Modelle verbieten

i8ozuUqlA.HU

Nach einem Erfolg vor amerikanischen Gericht, kann Apple nun den Verkauf einiger älterer Samsung-Produkte verbieten, die Apples Patentrechte verletzt haben.

Die Patente, um die es hier geht, setzen sich zusammen aus Patenten, die das iPhone einzigartig machen, wie etwa die Multitouch Technologie. Apple kann aber Samsungs Produkte nicht aufgrund von Design-Patentverletzungen blockieren, so das zuständige Gericht in einer Meinungsbekundung auf der eigenen Homepage gestern. Die Entscheidung vor Gericht gibt Apple nun eine weitere Chance, Verkäufe des Hauptkonkurrenten Samsung zu schwächen in diesem 279,9 Milliarden Dollar schweren Smartphone-Markt.

Apple muss hierzu beweisen, dass die Funktionen, um die es geht, einen Faktor darstellen, der Käufer bei der Entscheidung beeinflusst hatte, welches Smartphone sie kaufen wollten. Es muss aber nicht bewiesen werden, dass NUR diese Funktionen einen Unterschied gemacht haben. Ursprünglich hatte ein erstes Gericht entschieden, dass Apple genau beweisen muss, dass jede Funktion über die geklagt wird, ausschlaggebend für die Kaufentscheidungen der Kunden gewesen sei. Apple muss nun mehr nur noch beweisen, dass ein Zusammenhang zwischen den, von Samsung „geklauten“ Funktionen und der Nachfrage nach Samsung-Produkten besteht.

[xyz-ihs snippet=“GoogleAdsense“]

Während viele der Smartphones, um die es in dieser Gerichtsstreitigkeit geht, nicht mehr verkauft werden, so hat Apple nächsten März einen weiteren Gerichtstermin gegen Samsung, in dem neuere Modelle thematisiert werden. Sollte in diesem Fall eine Sperre gegenüber ältere Modelle für Apple erfolgreich sein, so könnte Apple leichter und auch schneller in Zukunft argumentieren, da die neueren Produkte grundsätzlich ähnliche Technologien besitzen.

James Song, ein Analyst aus Seoul, hält diese langwierigen gerichtlichen Auseinandersetzungen für überflüssig, da es kaum möglich sein wird mit den schnellen Veröffentlichungen von immer neuen Geräten mithalten zu können.

Alexander Stebner

gehört bereits seit Juni 2013 zum Team und verfasst jeden Morgen mindestens zwei der täglichen Hauptschlagzeilen auf appleunity. Alexander reist derzeit um die Welt und befindet sich nach seinem langfristigem Aufenthalt in Seoul nun in der Hauptstadt Malaysias.

More Posts - Website - Google Plus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.