Apple-Keynote: Die Highlights des Events

Gestern Abend mitteleuropäischer Zeit (MEZ) wurden in San Francisco die neusten Produkte des Kultkonzerns aus Cupertino enthüllt. Wie bereits zu erwartet war, wurden mit dem iPhone 7, iPhone 7 Plus und der Apple Watch 2, gleich drei richtige Highlights präsentiert.

Die Spekulationen und Gerüchte um die nächsten Apple-Produkte haben nun endgültig ein Ende. So stellte Apple gestern seine lang ersehnten neuen Geräte vor. Mit dabei war natürlich das bereits erwartete neue Apple-Flaggschiff iPhone 7 sowie das iPhone 7 Plus. Ebenfalls wie erwartet wurde auch die nächste Generation der Apple Watch präsentiert. Allerdings hatte die Keynote auch Überraschungen parat. So wurde eine Kooperation zwischen Apple und Nintendo angekündigt sowie neue Kopfhörer.

Zu dem iPhone 7 gab es im Vorfeld zahlreiche Gerüchte, von denen sich im Endeffekt viele bestätigt haben. Wie vermutet fällt beim neuen iPhone der Kopfhöreranschluss weg. So verfügt das iPhone 7 nun über einen Lightning-Anschluss. Ein Adapter für Kopfhörer mit Klinke ist allerdings im Lieferumfang enthalten. Dazu kommt eine verbesserte Kamera und der neue Prozessor A10 Fusion, der laut Apple in Sachen Geschwindigkeit nochmal eine Schippe drauflegt. Auch zwei neue Farben sind wie erwartet mit von der Partie. Das Gehäuse ist zudem wasserabweisend. Bereits am 16. September soll das iPhone 7 zu einem Preis von etwa 759 Euro in den Läden stehen.
Neben dem iPhone 7 wurde auch noch das iPhone 7 Plus vorgestellt. Diese Version verfügt über zwei Kameras. Während ein Objektiv Weitwinkel aufnimmt, schießt das andere normale Bilder. Dadurch soll ein optischer Zoom ohne Qualitätsverlust ermöglicht werden. Tiefenschärfe ist ebenfalls möglich. Das Plus-Modell hat außerdem ein größeres Display und wächst somit von 4,7 auf 5,5 Zoll an. Das iPhone 7 Plus erscheint zeitgleich mit dem normalen iPhone 7 und kostet stolze 899 Euro.

Wenig überraschend hat auch die Apple Watch einen Nachfolger spendiert bekommen. Die neue Generation der Smartwatch ist nun wasserdicht und lässt sich somit also auch beim Schwimmen tragen. Dazu gibt es einen neuen, schnelleren Prozessor, das Display ist heller und es gibt einen GPS-Sensor. Ebenso wie das iPhone 7 und iPhone 7 Plus ist die Apple Watch 2 ab dem 16. September für etwa 419 Euro erhältlich.

Eine Sache die vorher nicht bekannt war, ist die Vorstellung der neuen kabellosen Kopfhörer AirPods. Ein Chip namens W1 der sich im inneren der Kopfhörer befindet, soll zusammen mit einigen Sensoren die Bedienknöpfe überflüssig machen, weshalb die AirPods auch über keine Knöpfe verfügen. So sollen Dinge wie Lautstärkeregelung etc. automatisch erfolgen. Außerdem verbinden sich die AirPods automatisch mit Apple-Geräten, sobald man diese aus der Hülle nimmt. Die AirPods werden Ende Oktober zu einem Preis von 180 Euro erhältlich sein.

Die Überraschung des Abend war allerdings die Kooperation zwischen Nintendo und Apple. So holte Tim Cook den Schöpfer des Kultklempners Shigeru Miyamoto auf die Bühne, der den Anwesenden berichtete, dass Nintendo exklusiv für Apple ein Spiel namens “Super Mario Run“ entwickelt. Das Spiel soll noch in diesem Jahr erscheinen, ein Preis wurde bislang nicht genannt.

Zu dem neuen Betriebssystem iOS 10 gab es wenig nennenswertes. Wie bereits im Vorfeld bekannt war, verfügt die neue Version über diverse neue Funktionen. Dazu zählen unter anderem ein neuer Sperrbildschirm, eine neue Mail-Funktionen sowie eine Einschlaf-Erinnerung.

Image „WWDC 2013 Stage“ (adapted) by emarschn (CC BY 2.0)

Patrick Kiurina

Patrick Kiurina war 2015 bis Ende 2016 für die Netzpiloten aktiv und studierte vorher Publizistik und Kommunikationswissenschaften an der Uni Wien. Neben Technik interessiert er sich gleichermaßen auch für Sport und Musik.

More Posts - Twitter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.