Apple öffnet seine News-App für alle Anbieter

Während Apples News-App in Deutschland noch immer noch auf sich warten lässt, dürfen sich Nutzer aus den USA, Großbritannien und Australien über ein vielfältigeres Inhaltsangebot freuen.

Im Juni letzten Jahres hat Apple im Rahmen der Worldwide Developers Conference 2015 (WWDC) seine News-App erstmals vorgestellt. Zum Start der App, die bislang lediglich in den USA, Großbritannien und Australien verfügbar ist, hat Apple bereits mit namhaften Zeitungen, Websites und Magazinen zusammengearbeitet. Allerdings beschränkten sich die News auch auf diese ausgewählten Medien.

Das soll sich jetzt ändern. Wie Apple selbst verkündete, soll im Laufe der Woche die News-App für alle Anbieter zugänglich werden. So werden auch kleinere Medienunternehmen sowie unabhängige Blogger, in Zukunft die App mit Inhalten bespielen können. Für eine ansprechende Präsentation der News, müssen von Apple vorgegebene Standards eingehalten werden. Dafür möchte Apple spezielle Online-Werkzeuge bereitstellen.

Wie schon Google mit AMP und Facebook mit Instant Articles, schließt sich nun auch Apple dem Trend um extern gehostete Inhalte an. Eine Maßnahme von der zunächst Apple profitiert, indem das eigene Ökosystem gestärkt wird und Nutzer weiter an das iPhone gebunden werden. Weiterhin fraglich bleibt allerdings, wann das Apple-Angebot für weitere Länder, inklusive Deutschland, zugänglich sein wird und ob es von den Nutzern überhaupt angenommen wird.

 

Apple Store“ (Image by Open Grid Scheduler  Grid Engine [CC0]

Patrick Kiurina

Patrick Kiurina war 2015 bis Ende 2016 für die Netzpiloten aktiv und studierte vorher Publizistik und Kommunikationswissenschaften an der Uni Wien. Neben Technik interessiert er sich gleichermaßen auch für Sport und Musik.

More Posts - Twitter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.