Apple Trade-In bald auch in Europa verfügbar!

apple-trade-in

In den USA hat sich das Trade-In schon gut etabliert. Möchte man sich ein neues iPhone kaufen, dann gibt man in einem Apple-Store sein altes Gerät einfach in Zahlung. Somit möchte Apple zum einen seine Kunden noch enger an sich binden und zum anderen den Service noch weiter ausbauen.

Ende August die USA, Ende Oktober die ganze Welt?

Das Programm ist erst Ende August gestartet, hat aber heute schon einen massiven Zulauf. Wie läuft das Trade-In Programm ab? Die Mitarbeiter in einem Apple-Store begutachten das alte Gerät und untersuchen es eingehend auf etwaige Beschädigungen. Danach wird der Preis für das alte iPhone festgesetzt und beim Kauf mit einem neuen Gerät verrechnet. Für ein zurückgegebenes iPhone kann man zum Beispiel rund 280 Dollar bekommen, wenn es keine Schäden aufweist.

Lohnt es sich?

[xyz-ihs snippet=“GoogleAdsense“]Das Unternehmen Bright Star kümmert sich um die alten Geräte und deren Verwertung. Dieser Service soll jetzt auch bald in Deutschland starten. Die Vorteile bei diesem Service liegen klar auf der Hand. Der Kauf eines neuen Gerätes geht dadurch oftmals schneller von der Hand, weil man sein altes Gerät sofort in Zahlung geben kann. Kunden sollten sich allerdings von der Vorstellung verabschieden, dass sie viel für ihr altes Gerät bekommen. Das oben genannte Beispiel gilt nur für Geräte in einem Top-Zustand, den die meisten Handys aber nicht immer aufweisen. Es bleibt also abzuwarten, wie der Service in Deutschland angenommen wird oder ob die Kunden ihre alten Handys lieber auf dem freien Markt verkaufen möchten. Es bleibt zu vermuten, dass man hier einen besseren Preis erzielt als beim Tausch im Apple Store.

Philipp Biel

hat 2008 mit bielsipod den Startschuss für dieses Projekt gegeben und ist im Laufe der Zeit zum Geschäftsführer des Biel Netzwerk, einem Zusammenschluss themenrelevanter Webseiten, geworden. Nebenbei studiert Philipp BWL & Management an der WHU in Vallendar und ist ein leidenschaftlicher Gründer.

More Posts - Twitter - Facebook - LinkedIn - Google Plus - YouTube

1 comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.