Apple verliert an Beliebtheit in China

china_iphone

Apple ist nicht mehr ganz so heiß begehrt im Reich der Mitte, wie es einst mal war. Die Smartphone-Käufer wenden sich vermehrt den günstigeren Produkten, wie Samsung, zu.

Am Dienstag hat das Unternehmen in seinem Quartalsbericht gezeigt, dass dessen Einnahmen in China im Vergleich zum selben Zeitraum im letzten Jahr um 14 Prozent auf nur noch 4,6 Milliarden Dollar gefallen sind. Die gesamte Region China-Hong Kong-Taiwan ist dabei nur recht schlecht ausgefallen, selbst wenn Apple stabile weltweite iPhone-Verkäufe verkünden konnte. Dieser Wert, 14 Prozent, sieht noch viel extremer aus, wenn man den Vergleich zum letzten Quartal anstellt, seit dem der Umsatz um 43 Prozent gesunken ist – damit das erste Mal seit Veröffentlichung der Produkte in dieser Region, dass die Zahlen gesunken sind.

Apples CEO Tim Cook meint aber dazu, dass dies noch lange nicht das Ende für Apple in China bedeutet: „Ich glaube weiterhin, dass in der richtigen Zeit China eine große Chance für Apple darstellt“, sagte er bei der Veröffentlichung der Quartalszahlen am Dienstag.

China Daily hat am Donnerstag berichtet, wie lokale Analysten größere Konkurrenz als Hauptursachen aufführen.

„Das iPhone 5 wurde in China während der 100 Tage nach Markteintritt weniger gut aufgenommen, als sein Vorgänger, das iPhone 4S“, so James Yan ein zitierter Spezialist. China Daily merkt auch an, dass das iPhone 5 eine stärkere Konkurrenz durch das Samsung Galaxy, HTC-Produkte und andere kleinere lokale Marken erfahren musste. Um das Problem noch zu verschlimmern, haben die chinesischen Telefongesellschaften die Subventionen für iPhones gestrichen (und so den Preis für den chinesischen Käufer in die Höhe getrieben). Grund hierfür sei die allgemeine Verlangsamung der chinesischen Wirtschaft.

Alexander Stebner

gehört bereits seit Juni 2013 zum Team und verfasst jeden Morgen mindestens zwei der täglichen Hauptschlagzeilen auf appleunity. Alexander reist derzeit um die Welt und befindet sich nach seinem langfristigem Aufenthalt in Seoul nun in der Hauptstadt Malaysias.

More Posts - Website - Google Plus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.