Apple-Zahlen übertreffen alle Erwartungen

In den ersten drei Monaten des neuen Jahres, hat Apple 13,6 Milliarden Dollar verdient. Damit kommt der IT-Riese auf nun fast 194 Milliarden Dollar. Das ist in etwa soviel, wie zwei Drittel des deutschen Bundeshaushaltes für das gesamte Jahr 2015.

Der Konzern hat einen Großteil des Geldes, rund 160 Milliarden Dollar, langfristig angelegt. Damit bleiben noch mehr als 33 Milliarden, die verhältnismäßig kurzfristig zur Verfügung stehen. Die Aktionäre dürfen sich jedenfalls freuen. Diese sollen nun stärker vom Reichtum des Konzerns profitieren und dürfen mit enormen Ausschüttungen rechnen.

Apples erfolgreichstes Produkt ist und bleibt das iPhone. Dessen Absatz stieg im Jahresvergleich um 40 Prozent auf knapp 61,2 Millionen Geräte. Insgesamt erwirtschaftete das iPhone mehr als zwei Drittel des Geschäfts. Der entscheidende Wachstumstreiber ist dabei der chinesische Markt.

Apples Schwachstelle hingegen, bleibt der Absatz der iPads. Der Verkauf der Tablets sank im Jahresvergleich fast um ein Viertel auf 12.6 Millionen Stück.

Teaser & Image „Chicago IL“ (adapted) by Christopher Aloi (CC BY-SA 2.0)

Patrick Kiurina

Patrick Kiurina war 2015 bis Ende 2016 für die Netzpiloten aktiv und studierte vorher Publizistik und Kommunikationswissenschaften an der Uni Wien. Neben Technik interessiert er sich gleichermaßen auch für Sport und Musik.

More Posts - Twitter

2 comments

  1. Ich muss ehrlich gestehen, dass ich es Tim Cook nicht zugetraut hätte, die Verkaufszahlen auf ein ganz neues Level zu heben und das iPhone noch gefragter zu machen, als es sowieso schon war. Insbesondere nach der Neuerfindung des iPhone in Bezug auf die Displaygröße, die ich anfangs etwas kritisch gesehen habe, weil mir das iPhone gerade wegen der Geradlinigkeit diesbezüglich immer gefallen hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich muss ehrlich gestehen, dass ich es Tim Cook nicht zugetraut hätte, die Verkaufszahlen auf ein ganz neues Level zu heben und das iPhone noch gefragter zu machen, als es sowieso schon war. Insbesondere nach der Neuerfindung des iPhone in Bezug auf die Displaygröße, die ich anfangs etwas kritisch gesehen habe, weil mir das iPhone gerade wegen der Geradlinigkeit diesbezüglich immer gefallen hat.