Belegt: Apple weiterhin beliebtester Technologie-Hersteller

Apple gegen Samsung

Das Produkte aus dem Hause von Kalifornien gerne gesehen werden, ist eigentlich kein Geheimnis mehr, doch dass man gleich so übertrumpfen kann, hätte man vorher nicht für möglich gehalten. Denn nur ungefähr 11 Prozent aller Befragten könnten sich einen Kauf bei Apple nicht vorstellen. Wiederrum die anderen 90 Prozent würden erneut ein Apple-Gerät erwerben. Die Konkurrenz steht abgeschlagen hinter dem Team rund um Tim Cook. Doch wieso?


Ist es die einfache Bedienung, die Apples iPhones ausmacht, oder das bemerkenswerte Betriebssystem auf den firmeneigenen Mac Books oder schlichtweg das Produktdesign, weshalb sich Viele erneut trauen die teuren Produkte aus dem Apple-Haus zu erwerben. Laut einer beachtlichen Umfrage des Unternehmens „USB Investment Rearch“ wären 89 Prozent dazu bereit, erneut ein Apple-Gerät zu kaufen. Dies lässt die unglaubliche Kundenzufriedenheit wiederspiegeln.

Die Konkurrenz abschlagen dahinter

Den zweiten Platz konnte überraschenderweise HTC belegen. Zwar ist man immer noch meilenweit von Apple entfernt, dennoch können sich die 39 Prozent sehen lassen. Der Großteil der Geräte hatte jedoch das Betriebssystem „Android“, sodass man daraus schließen kann, dass der Großteil aller Smartphone-Nutzer Android ebenso so gerne nutzen wie iOS, wobei man hierzu noch keine aussagekräftige Umfrage gestartet hat.

Den dritten Platz machte überraschenderweise Blackberry. Mit 33 Prozent steht man vergleichsweise gut da, hat aber starke Verluste in puncto Kundenzufriedenheit hinnehmen müssen. Grund dafür ist wohl die sehr starke Konkurrenz. Zuvor hatte man einen Wert von 62 Prozent.

Samsung nur mit 28 Prozent

Der wohl größte Konkurrent „Samsung“ ist in den Reihen der Kunden wohl einer der Unbeliebtesten, doch sollte man dazu sagen, dass Samsung einer der größten Hersteller für Smartphones ist und man eine Vielzahl mehr an Produkten im Sortiment hat, als zum Beispiel Apple. Bewährt sich also das Motto „Klasse statt Masse“ ?

via

Bild: flickr.com / oliv2r

Philipp Biel

hat 2008 mit bielsipod den Startschuss für dieses Projekt gegeben und ist im Laufe der Zeit zum Geschäftsführer des Biel Netzwerk, einem Zusammenschluss themenrelevanter Webseiten, geworden. Nebenbei studiert Philipp BWL & Management an der WHU in Vallendar und ist ein leidenschaftlicher Gründer.

More Posts - Twitter - Facebook - LinkedIn - Google Plus - YouTube

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.