Großer Sound mit Henkel: Der Bluetooth-Lautsprecher Harman Kardon Go + Play getestet

Der Harman Kardon Go + Play ist ein Klassiker. Der Hersteller hat in einer neuen Generation aufgelegt. Wir haben ihn mit iPhone und iPad probegehört.

Kleiner geworden ist er ja nicht, der kürzlich neu in der Version 2.0 aufgelegte Go + Play von Harman Kardon. Mit seinem großen Henkel aus Edelstahl und dem schlichten Gehäuse, das es in schwarz oder weiß gibt, sieht der Bluetooth-Lautsprecher im Handtaschen-Format schlicht und edel aus.

Akku integriert, aber nicht sehr mobil

Dank eines Akkus an Bord, kann der Go + Play schnell von einem Raum in den anderen mitgenommen werden. Der Akku soll je nach Nutzung bis zu acht Stunden Laufzeit bieten. Zum ersten Aufladen braucht er drei Stunden, natürlich kann es aber mit dem mitgelieferten Netzteil ohne Akkubetrieb losgehen.

Für einen mobilen Dauerbegleiter ist der Lautsprecher jedoch zu wuchtig und taugt eher als Raumbeschaller fürs Haus und mal auf der Gartenparty, da er für einen Rucksack etwas groß und schwer wäre. Die netzartige Oberfläche der Gehäuseabdeckung macht einen robusten, widerstandsfähigen Eindruck, die den Outdoor-Einsatz sicherlich mitmacht. Zudem können die Eingänge an der Rückseite (USB, Aux und Netzteil) mit einer Gummikappe abgedeckt werden.

Eine Gummiklappe schützt die Anschlüsse beim Outdoor-Einsatz. Image by Stefan von Gagern
Eine Gummiklappe schützt die Anschlüsse beim Outdoor-Einsatz. Image by Stefan von Gagern

Weniger kann mehr sein

Auf große oder innovative Extras verzichtet der Harman Kardon Go + Play weitgehend. Die USB-Buchse zum Aufladen des Smartphones oder Tablets an der Rückseite ist schon fast das einzige Zusatzfeature. Außerdem lässt sich der G + Play mit einem weiteren Dual-Sound-fähigen Lautsprecher des Herstellers zusammenschalten. Wer den Lautsprecher auch für Konferenzen nutzen kann, findet hier mit zwei Mikrofonen, Echo- und Noise-Cancelling eine starke Lösung fürs stresslose und klare Freisprechen. Bei der Bedienung „spricht“ der Go + Play nicht, sondern kündigt seinen Status mit Klangsignalen an. Diese sind schnell verinnerlicht. So klappt die Bedienung einfach und frustfrei.

Wer jedoch Multiroom-Features wie bei anderen Lautsprechern in der Preisklasse erwartet, zum Beispiel dem Libratone Zipp, wird enttäuscht. Dafür gelingt das Pairing schlicht und schnell. Eine App wird nicht benötigt, Nutzer müssen sich nicht Raumbenennungen oder einen Log-In quälen.

Die Tasten auf der Oberseite des Harman Kardon Go + Play machen die Bedienung schön einfach. Image by Stefan von Gagern
Die Tasten auf der Oberseite des Harman Kardon Go + Play machen die Bedienung schön einfach. Image by Stefan von Gagern

Die auf der Oberseite beleuchteten Bedientasten sind schön übersichtlich. Neben Play/Pause, Einschalter und Bluetooth findet sich hier nur noch eine Ladeanzeige für den Akku. Wer also einen unkomplizierten Bluetooth-Lautsprecher, sprich, eine Boombox mit sattem Sound, sucht, liegt hier richtig.

Großer Klang, satter Bass

Dass der Harman Kardon Go + Play weder bei Größe noch Gewicht Kompromisse eingeht, zahlt sich dann beim Klang aus. Hier wird das raumfüllende Versprechen des Herstellers eingelöst. Vor allem der überdurchschnittliche, satte Bass gefällt – wirkt aber gleichzeitig nicht übertreiben und überlagert den insgesamt klaren, differenzierten Klang zum Glück nicht.

Auch in Sachen Lautstärke bleiben keine Wünsche offen. Selbst große Wohnzimmer und die nächste Party mit mehr als zehn Besuchern beschallt der Go + Play souverän und ohne Verzerrungen. Dennoch wäre hier eine App mit einem einstellbaren Equalizer – etwa für verschiedene Musikrichtungen – nett gewesen. Das ist in dieser Preisklasse sicher nicht zu viel verlangt.

Test-Fazit Harman Kardon Go + Play: Der Sound macht ihn aus

Der Harman Kardon Go + Play macht großen, gefälligen Klang, fast wie eine Stereoanlage, und ist im Haus durch seinen Akku leicht portabel. Der Klang begeistert wie auch die schlichte und einfach gehaltene Bedienung. Der Sound gefällt so gut, dass ihm nur wenige portable, drahtlose Speaker das Wasser reichen können. Wer also das Kleingeld hat, denn der Preis liegt mit 299 Euro in der leicht gehobenen Klasse, und nicht unbedingt viele Features erwartet, wird viel Genuss mit dem Go + Play haben.


Images by Stefan von Gagern


 

Stefan von Gagern

Stefan von Gagern schreibt als freier Journalist für Zeitschriften und Websites Artikel, Tests und Beiträge über digitale Themen wie Publishing, Internet, Social Media, Gadgets und Digital Lifestyle. Unternehmen berät er bei Konzeption und Umsetzung von Social Media-Auftritten und Content. Privat spielt der Freiberufler aus Hamburg Gitarre und ist oft auf dem Rennrad unterwegs.

More Posts - Twitter - Facebook

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.