Der Flugsimulator Tom Clancy’s H.A.W.X ein Überflieger?

Die App Tom Clancy’s H.A.W.X wirbt mit atemberaubender 3D-Grafik. Zudem soll es der absolute Spielehit sein, der derzeit auf 0,79 € reduziert ist. Ob sich zuschlagen lohnt?

Gameloft – bekannt für Spiel und Spaß. „Da weiß man, was man hat“ so denkt man, wenn man die App beim ersten mal startet. Dies tut sie schnell und ohne Verzögerungen. Angekommen im Hauptmenü, kann man sich einweisen lassen, indem man ein Tutorial fliegt. Nach etwas längerem Laden, ist man in der gelobten 3D-Welt. Und ja, der erste Eindruck ist phantastisch. Mit dem Jagdbomber vorraus, genießt man strahlenden Sonnenschein und und fantastische Wolkenlandschaften. Die gekrönte Grafik also absolut verdient.

Die Steuerung ist nach dem Tutorial schnell zu verstehen und einfach umzusetzen. Man benutzt den Bewegungssensor um zu lenken und die dafür vorgesehenen Button um zu schießen oder Raketen abzufeuern. Mit diversen Zusätzen hat man zum Beispiel die Möglichkeit, den Flieger aus mehreren Kameraperspektiven zu beobachten.

Das Spielprinzip an sich ist sehr nett, jedoch auch ziemlich nervig, da so richtig Aktion nicht aufkommt. Man hat zwar die Aufgabe Jagdbomber, Panzer oder stationierte Flugabwehren zu zerstören, mehr aber auch nicht. Es wirkt wirklich sehr einseitig. Die ersten Level sind sehr gut machbar, aber bereits nach wenigen Level, kommt man an die Grenze des Möglichen, – zwischen Nerven- und Spaßpartie.

Der Sound ist kombiniert mit der Grafik richtig gut umgesetzt worden. Man spürt wortwörtlich den Wind im Nacken. Dafür großes Lob an Gameloft!

 

 

 

 

 

 


Name: Tom Clancy’s H.A.W.X

Hersteller: Gameloft

Preis: 0,79 €

Spieldauer : ca. 7 Std.


Pro:

Spielspaß

– Einblick in ein neues Spiel

– Grafik & Sound

 

Contra:

– zu wenig Abwechslung

 

 

 

 

Fazit: Die wirklich sehr gute Grafik lädt einen förmlich ein, ins Cockpit einzusteigen und „los zu ballern“. Es macht Spaß sich all‘ die Landschaften anzuschauen und zu durchfliegen. Doch der Spielspaß hält sich in Grenzen. Keine Abwechslung und somit keinen dauerhaften Suchtfaktor.

Für Zuhause sehr gut, doch für unterwegs das reinste Chaos. Für Reisende nicht zu empfehlen.

App Icon / 148apps.com

Philipp Biel

hat 2008 mit bielsipod den Startschuss für dieses Projekt gegeben und ist im Laufe der Zeit zum Geschäftsführer des Biel Netzwerk, einem Zusammenschluss themenrelevanter Webseiten, geworden. Nebenbei studiert Philipp BWL & Management an der WHU in Vallendar und ist ein leidenschaftlicher Gründer.

More Posts - Twitter - Facebook - LinkedIn - Google Plus - YouTube

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.