Der Online-Egoshooter Archetype – Was hat die App drauf?

Ein Spiel der anderen Art testen wir heute in unserem Marathon der Egoshooter. Die Rede ist von Archetype. Der kurzzeitige Senkrechtstarter ist eigentlich ein Onlineegoshooter und kostet nur 0,79 Euro. Was das für uns heißt, jetzt im App-Check.

Der Start:

Mit 99,7 MB ist Archetype die kleinste App in unserem Egoshooter-Check. Der erste Eindruck ist durchaus in Ordnung. Es folgt ein Video, welches auf jeden Fall mit denen von Gameloft konkurrieren kann. Das Hauptmenü wirkt ein wenig billig, aber zufriedenstellend. Wer offline ist, der kann nur an einem Training teilnehmen. Sehr schade, dass es keine Kampagne o.ä. gibt.

Auch die Einstellungen sind in Ordnung. Eine relativ große Auswahl an Steuerungsänderungen (s. Bild).

 

Die Steuerung:

Im Onlinespiel angekommen, muss man sich zuerst registrieren (leider sind mehr als 16 Buchstaben nicht möglich). Die erste Runde, ohne ein Tutorial, ist sehr verwirrend. Doch wer das Training zuvor gestartet hat, der wird keine Schwierigkeiten haben, online zu bestehen.

Es gibt zwei Steuerkreuze, einmal links und einmal rechts. Beide sind nur für die Bewegung zuständig. Denn das Schießen wird automatisch erledigt.

 

 

Das Spielprinzip:

Das Spielprinzip ist glasklar: Erledige deine gegnerischen Einheiten oder rette die Flagge bis zum Ende des Spiels. Dabei kämpfe gegen echte Online-Spieler. Ansonsten gibt es Runden, wo jeder auf sich alleine gestellt ist, oder wo zusammen in einem Team kooperiert werden muss – was meisten nicht wie geplant verläuft.
Tipp: Schaut auf das unten dargestelle Visier. Dort seht ihr, wann sich der Gegner in eure Richtung bewegt.

 

Die Waffen:

Ähnlich wie bei N.O.V.A. 2 gibt es auch hier keine richtige Definition einzelner Waffen, denn es gibt zahlreiche Waffen, die unterschiedlich effektiv sind. Doch meistens ist die Standartwaffe eher weniger zu empfehlen. Für den Nahkampf, sollte man die Shootgun-ähnliche Waffe nehmen, da der Gegner aus dieser Entfernung keine Chance hat. Aber auch hier findet man schnell hinein. Spielt euch am besten ein wenig ein und ihr habt das Gefühl, welche Waffen für was gut ist.

 

Grafik & Sound:

Die Grafik ist noch verbesserungswürdig, aber auf jeden Fall in Ordnung. Ebenso der Sound. Ein wenig mehr Effekte wären angebracht. Aber für eine 79 Cent App ist beides zufriedenstellend.

 

Die Spieldauer:

Da es keine Kampagne o.ä. gibt, kann von einer konkreten Spieldauer nicht gesprochen werden. Die Konkurrenten in unserem Review enthalten ohne Ausnahme alle einen Online-Modus. Somit fällt dieser Bereich aus der Bewertung heraus.

 

Der Spielspaß:

Der Spielspaß für Anfänger ist sicherlich sehr hoch, weil ohne großen Aufwand, es möglich ist, seine Gegner zu eliminieren. Aus persönlicher Sicht macht diese App viel aus sich, da wirklich vielen Spielern die Egoshooter-Erfahrung fehlt und man somit immer auf dem Treppchen steht (Im Test waren wenige Gegner anwesend). Doch ansonsten ist dieser Shooter für Einsteiger die optimale App!

 

Fazit: Für diesen Preis ist diese App ein sehr toller Unterhaltungsfaktor. Es macht online sehr viel Spaß, es sei denn, viele Spieler nehmen teil. Aber wenn es dann losgeht, macht es eine Menge Spaß, gegen gegnerische Teams beziehungsweise Gegner zu kämpfen.

Für Anfänger ein must-have. Wer sich bei Modern Combat usw. eingespielt hat, dem kann man diese App nicht empfehlen. Trotzdem ist dieser Egoshooter eine Überlegung wert!

Hier im App Store laden.

 

Philipp Biel

hat 2008 mit bielsipod den Startschuss für dieses Projekt gegeben und ist im Laufe der Zeit zum Geschäftsführer des Biel Netzwerk, einem Zusammenschluss themenrelevanter Webseiten, geworden. Nebenbei studiert Philipp BWL & Management an der WHU in Vallendar und ist ein leidenschaftlicher Gründer.

More Posts - Twitter - Facebook - LinkedIn - Google Plus - YouTube

3 comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ich kenn archetype zwar nicht hört sich aber gut an…
aber ich bleibe lieber bei mc2