Duplex iPhone-Case

In der heutigen Zeit sind die Menschen zunehmend auf Smartphones angewiesen. Oftmals reicht da auch nicht ein Gerät aus und so besitzen nicht wenige ein zweites Smartphone. Ein berufliches und ein privates Gerät. Da es aber sehr umständlich ist, ständig mit zwei Smartphones herumzulaufen, ist in den letzten Jahren ein Markt für Smartphones entstanden, mit der Möglichkeit zwei SIM-Karten unterzubringen. Bislang allerdings nur für Android-Geräte.

Das möchte ein kleines Team aus den USA ändern und hat infolgedessen das Kickstarter-Projekt Duplex-Case ins Leben gerufen. Dabei handelt es sich um eine iPhone-Hülle, mit der sich zwei SIM-Karten gleichzeitig nutzen lassen.

Das Duplex-Case ist eine Hülle für das iPhone, mit integrierter Telefon-Funktion, eingebautem stromsparenden OLED-Display und einem Akku, der dazu in der Lage ist, das iPhone mit einer Kapazität von 1800 mAh einmal vollständig aufzuladen. Darüber hinaus lassen sich mit der Hülle Daten transferieren und es verfügt über eine WLAN-Unterstützung. Dadurch ist es nicht nötig die Datenverbindung des iPhones zu nutzen. Der Slot für die zweite Sim-Karte ist in die Hülle eingelassen. Das Duplex-Case selbst ist sechs Millimeter dick und 74 Gramm schwer.

Auf der Oberfläche der Hülle befindet sich ein Numpad, wie bei einem gewöhnlichen Tastentelefon. Nötige Anpassungen für die verschiedenen Tasten, Lautsprecher, Mikrofone und Kameras, sind mit in das Duplex-Case eingearbeitet. Erhältlich ist die iPhone-Hülle in den Farben schwarz, weiß und gold.

Das Ziel des Projekts liegt bei etwa 5.000 US-Dollar, was verglichen mit anderen Projekten relativ gering ist. Nach dem aktuellen Stand zu urteilen, sollte das Projekt innerhalb der nächsten Wochen realisiert werden und in den Verkauf gehen. Zum aktuellen Zeitpunkt kostet das Duplex-Case umgerechnet um die 50 Euro.

Image „Apple iPhone 6“ (adapted) by Kārlis Dambrāns (CC BY 2.0)

Patrick Kiurina

Patrick Kiurina war 2015 bis Ende 2016 für die Netzpiloten aktiv und studierte vorher Publizistik und Kommunikationswissenschaften an der Uni Wien. Neben Technik interessiert er sich gleichermaßen auch für Sport und Musik.

More Posts - Twitter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.