Earth Atlantis – der alltägliche Unterwasser-Shooter

Earth Atlantis ist ein strategisches Videospiel von Pixel Perfex, welches seinen Ursprung auf Plattformen wie PlayStation 4 oder Nintendo Switch gefunden hat. Doch seit wenigen Wochen ist Earth Atlantis auch für das Handy verfügbar. Ich habe es getestet.

Das letzte Smartphone-Spiel, dass mich unter den Teilnehmern hatte, war Temple Run. Seit circa 2013 also hatte ich wenig bis keinen Kontakt zu Spielen auf dem Handy. Nicht mal Pokemon GO fand ich überzeugend genug um zu spielen.

Earth Atlantis erinnert mich ein wenig an Temple Run – vor allem durch den Schwierigkeitsgrad der Aufgaben. Sowie man bei Temple Run einfach vorwärts rennen musste, um einem Monster zu entfliehen, so muss man bei dem aktuellen Spiel durch die Gegend schwimmen und Monster-Fische töten.

Der Spieler befindet sich in einem U-Boot. Die Handlung besagt, dass 96 Prozent der Erde unter Wasser ist und die Überlebenden der menschlichen Rasse sich nicht mehr an der Spitze der Nahrungskette befinden. Um zu überleben, müssen die Menschen das Grauen, welches im ewigen Meer lebt, töten. Aus diesem Grund muss der Spieler ein U-Boot steuern und auf die Monster schießen. Klingt einfach, ist es aber nicht ganz.

Einsteiger haben es bei Earth Atlantis schwer

Zum Bedienen des Schiffes braucht man lediglich beide Daumen. Rechts tippt man, sobald das U-Boot umdrehen soll, links wird das Boot gesteuert – hoch/runter; nach vorne/nach hinten. Schießen erfolgt automatisch. Ohne Erfahrung ist man erst mal ein wenig verloren. Durch wahlloses Schlagen gegen Objekte verliert man Energie und so habe ich auch den ersten Kampf verloren. Frustriert habe ich das Spiel geschlossen und das Handy weggelegt.

Doch nach ein paar Tagen wurde ich neugierig, was passiert, wenn ich den Kampf in den Tiefen des Wassers gewinne, also habe ich es noch einmal probiert. Diesmal schienen mir meine Bewegungen koordinierter zu sein und auch das Kämpfen hat Spaß gemacht.

Es erwarten euch viele Boss-Fights, die natürlich etwas schwerer sind als die anderen Aufgaben. Doch auch diese sind mit gewissem Training machbar.

Das Spiel besitzt drei Schwierigkeitsstufen: Einfach, Normal und Schwer. Für die Neulinge unter euch empfehle ich natürlich die einfachste Stufe, doch man sagt, die Welt gehöre den Mutigen – also muss jeder selbst entscheiden, was er wählt.

Interessant finde ich das Design: Das ganze Spiel erinnert an eine alte Meereskarte. Die Farbstufen erfassen mehrere Brauntöne. Im Hintergrund ist ab und zu die Freiheitsstatue oder das Empire State Building zu sehen – alles teilweise durch das Wasser zerstört.

Im Großen und Ganzen finde ich, dass das Spiel ein toller Zeitvertreib ist. Augenblicklich vergehen Stunden, in den man zu einem mächtigen Hunter des Meeres wird.

Bisher ist das Spiel nur im App Store für 5,49 Euro verfügbar.

Neues iPhone bei Amazon aussuchen (Provisions-Link)


Images by Pixel Perfex

Nina Brzeska

Studiert im dritten Semester Communication & Media Management an der UE in Hamburg-Altona. Nach dem Feierabend und an den Wochenenden geht sie gerne ihrer Netflix-Sucht nach oder beschäftigt sich mit Krimis und Fantasy-Büchern.

More Posts - Twitter - Facebook

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.