Fingerabdrücke bald „unsicher“ in der iCloud

Apple-Fingerabdruck-iCloud-Patent

In einem neuen Patentantrag hat Apple den Fingerabdruck-Abgleich über die iCloud angemeldet und wir sich damit selbst untreu.
[xyz-ihs snippet=“Adlinks“]

Sicher auf dem Gerät

Zur Vorstellung des iPhone 5S war die Speicherung des Fingerabdrucks noch eine ganz klare Sache: Nur sicher auf dem iPhone 5S sollte sie erfolgen, und daran sollte sich angeblich auch nichts ändern. Jedoch scheint man sich damals eventuell zu früh gefreut zu haben, der Fingerabdruck könnte schon bald in der iCloud landen, und somit auch für Hacker abgreifbar zu sein.

Bald „unsicher“ in der iCloud

Bereits in jüngster Vergangenheit war die iCloud vermehrt im Fokus zahlreicher Hacker und wurde sogar in vielen Fällen geknackt, so auch im Falle der Promibilder oder dem iDict-Hack. Im letzteren Fall konnte die iCloud eines jeden Nutzers durch einen simplen Bruteforce-Hack (das Ausprobieren zahlreicher Passwörter) geknackt werden. Zwar versprach Tim Cook persönlich Besserung, dennoch ist es vermutlich nicht der beste Zeitpunkt zur Veröffentlichung eines solchen Patentes.
Apple-Touch-ID-Joystick

Welche Vorteile bringt es

Vor allem Benutzer mehrerer Apple Geräte profitieren von einer iCloud Synchronisierung. Die Anmeldung mehrerer Geräte, inklusive der verschiedenen Finger, gestaltete sich oft als eine langwierige und mühselig Aufgabe, die man so gekonnt überbrücken könnte. Dies jedoch zum Preis der Datensicherheit, denn wenn Hacker erst einmal an den Fingerabdruck gelangen, gehört sogar diese vielversprechende Verschlüsselungsmethode zum alten Eisen.

Patent auch für einen Joystick

Weiterhin beschreibt das Patent einen Joystick, welcher im Touch ID verbaut werden könnte. So würde das iPhone eine weitere Bedienungsmethode hinzugewinnen, und die Bedienung, vor allem für ältere oder nach Vielfalt sehnenden Menschen, deutlich verbessert werden.

Philipp Biel

hat 2008 mit bielsipod den Startschuss für dieses Projekt gegeben und ist im Laufe der Zeit zum Geschäftsführer des Biel Netzwerk, einem Zusammenschluss themenrelevanter Webseiten, geworden. Nebenbei studiert Philipp BWL & Management an der WHU in Vallendar und ist ein leidenschaftlicher Gründer.

More Posts - Twitter - Facebook - LinkedIn - Google Plus - YouTube

1 comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.