Gedanken zum Mac App Store

Der Mac App Store des bald kommenden Betriebssystems Lion hat vielerorts für Aufregung gesorgt – und das völlig nachvollziehbar. Mehr und mehr scheint Apple Kontrolle über die Aktivitäten seiner Nutzer haben zu wollen. Auch wenn mit Vorteilen der Funktion werbend, sehen besonders Entwickler darin Probleme.

Ähnlich wie im App Store für das iPhone, sollen auch im kommenden Mac App Store Erlöse von Anwendungen zu 30 % an Apple gehen. Große Unternehmen und Konkurrenten wie Adobe, werden hier wohl auf die Integration verzichten. Bei einem Kauf von Adobe Photoshop, gingen hier etwa 300 Euro an Apple.

Nicht ganz klar ist bisher, ob auch die normale Installation auf Lion weiterhin möglich sein wird. Nach einem Kommentar der Jobs zugesprochen wird, ist der Mac App Store „ein neuer Ort, wo ihr all eure Apps erhalten könnt. Nicht der einzige, aber ein neuer.“ Zu hoffen ist, dass diese Aussage auch richtig interpretiert wurde.

Vorteile für Neueinsteiger

Klar, dass der Mac App Store auch seine Vorteile mit sich bringt. Entwickler die bisher für Mac’s Software bereitstellten aber auf keine Aufmerksamkeit stießen, können über den Mac App Store auf bessere Aussichten hoffen. Auch hier wird die Eingliederung in Kategorien und ein Bewertungssystem Nutzern die Suche nach guten Apps erleichtern.

Ein weiterer Vorteil der Funktion liegt darin, dass das Aktualisieren von Anwendungen um einiges einfacher wird. Wie in iTunes, sehen Nutzer wieviele Aktualisierungen vorhanden sind. Mit einem einfachen Klick, sind alle Anwendungen auf dem neuesten Stand.

Auch beim Umzug auf andere Computer, fördert der Mac App Store die Benutzerfreundlichkeit. Meldet man sich auf dem neuen System mit seinen Zugangsdaten an, können alle bisher gekauften Anwendungen leicht runtergeladen und installiert werden.

Wie in der Keynote von „Back to the Mac“ berichtet wurde, wird Lion erst im nächsten Jahr verfügbar sein. Doch bereits vor seiner Veröffentlichung, können Nutzer den Mac App Store schon nutzen.

3 comments

  1. „Meldet man sich auf dem neuen System mit seinen Zugangsdaten an, können alle bisher gekauften Anwendungen leicht runtergeladen und installiert werden.“

    So einfach wird dies sicher nicht sein. Es wird bestimmt nur 1-3 Mac Wechsel pro Halbjahr/Ganz Jahr genehmigt, weil sonst die Hackerszene ja so, einfach Software austauschen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

„Meldet man sich auf dem neuen System mit seinen Zugangsdaten an, können alle bisher gekauften Anwendungen leicht runtergeladen und installiert werden.“

So einfach wird dies sicher nicht sein. Es wird bestimmt nur 1-3 Mac Wechsel pro Halbjahr/Ganz Jahr genehmigt, weil sonst die Hackerszene ja so, einfach Software austauschen kann.