Googles „Ice Cream Sandwich“ soll Apples „iOS 5“ ausschalten

Google will sein mobiles Betriebssystem Android 4.0 unter dem Namen „Ice Cream Sandwich“ bereits im Oktober und damit höchstwahrscheinlich noch vor Apples iOS 5 veröffentlichen.


Nach der Ankündigung von Seiten Apples, dass iOS 5 im Herbst erscheint, arbeitete man bei Google mit Hochdruck daran, dass das neue Android noch davor freigegeben werden kann. Google will dadurch Kunden, deren Vertraglaufszeit im Oktober endet, von Apples iOS 5 und dem iPhone 4S zu sich und Android lenken. Angesichts der bisherigen Entwicklungen ein kluger Schachzug von Google, da sich potentielle iPhone 5 Kunden, betrachtet man den Release voraussichtlich erst im nächsten Jahr, überlegen werden, zur Konkurenz zu wechseln. Ein neues, frisches und verbessertes Betriebssystem kombiniert mit einem neuen Smartphone wirken natürlich sehr attraktiv.

Mit Android 4.0 alias „Ice Cream Sandwich“ versucht Google eine einheitliche Plattform für Tablet-PCs und Smartphones zu schaffen, was Apple beispielsweise schon gelungen ist. Das Betriebssystem verwendet eine Honeycomb-Benutzeroberfläche, unterstützt Multitasking und besitzt eine verbesserte Gesichtserkennung. Verschiedene Hardware und Bildschirmgrößen führten bei den Vorgängerversionen dazu, dass manche Applikationen nicht auf allen Android-Programmen laufen.www.androidapptests.com

Diese und andere Probleme will Google mit Android 4.0 aus der Welt schaffen und mit der geplanten Veröffentlichung zusätzlich noch verhindern, dass Kunden beim Ende ihrer Vertragslaufzeit zum beliebten Apple iPhone 4S oder 5 wecheln. Wer wird sich am Ende durchsetzen?

via

3 comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Als ob Android das schaffen könnte :P