GoPro ein mögliches Übernahmeziel von Apple?

Spekulationen über eine Übernahme von GoPro durch Apple gab es schon bereits das ein oder andere Mal. So auch diesen Freitag, denn da kursierte genau dieses Gerücht erneut. Aber wie realistisch ist eine Übernahme durch Apple wirklich?

Die Märkte scheinen den Megadeal immer noch als wahrscheinlich zu erachten, als die Nachricht am späten Freitagabend ihre Runden zog, konnte der in 2015 schwer gestürzte Kurs der GoPro-Aktie um 15 Prozent nach oben klettern.

Tatsächlich ist der Actioncam-Anbieter GoPro dieses Jahr gewaltig unter die Räder gekommen und das wie kaum eine andere Aktie. Ganze 70 Prozent musste das Unternehmen an der Börse einbüßen. Nachdem der Hersteller der beliebten Videokameras vor einem Jahr bei knapp 100 Dollar notiert hatte, sind die Anteilsscheine inzwischen keine 20 Dollar mehr wert. Grund dafür ist eine schwächere Quartalsbilanz und ein enttäuschender Launch der Actioncam Hero4 Session, was darin resultierte, dass erst die Anleger und dann die Analysten das Unternehmen fallen ließen.

Wenn gar nichts mehr hilft, gibt es immer noch die letzte Hoffnung Übernahmespekulation. Dabei kam die Spekulation um die Übernahme von GoPro nicht aus dem Lager der Beteiligten, sondern von Seiten eines Analysten. Gegenüber dem Finanzportal Marketwatch erklärte Dan Ives, dass die Akquisition des Kameraherstellers durch Apple durchaus Sinn ergeben würde. GoPro würde „wie ein Handschuh“ ins Portfolio von Apple passen, so Ives.

Leisten könnte sich Apple den Zukauf problemlos. GoPro wird an der Börse mit rund 2,6 Milliarden Dollar bewertet. Apple hat 205,7 Milliarden Dollar Barvermögen, selbst mit einem Aufschlag auf den aktuellen Aktienkurs dürfte der Kauf von GoPro Apple kaum spürbar belasten.

Citigroup Analyst Jeremy David bezeichnete die Übernahmespekulationen noch am Freitag Abend als “unwahrscheinlich“. David begründet diese Aussage damit, dass GoPro mit seinem Nischenprodukt und gerade mal 56 Patenten, dem Unternehmen aus Cupertino schlichtweg zu wenig zu bieten hat. Wenn das Interesse vorhanden sei, könne Apple jederzeit selbst eine Actioncam entwickeln, so David.

Wie üblich hält sich Apple zu den aufkommenden Spekulationen bedeckt. In der Regel informiert das Unternehmen die Öffentlichkeit erst dann, wenn die Verträge unter Dach und Fach sind. Es bleibt also abzuwarten was letztendlich aus den Übernahmegerüchten wird.

Teaser & Image „GoPro Hero3 Frame“ (adapted) by Pete Prodoehl (CC BY 2.0)

Patrick Kiurina

Patrick Kiurina war 2015 bis Ende 2016 für die Netzpiloten aktiv und studierte vorher Publizistik und Kommunikationswissenschaften an der Uni Wien. Neben Technik interessiert er sich gleichermaßen auch für Sport und Musik.

More Posts - Twitter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.