Intel will dieses Jahr noch optische Thunderbolt Kabel bringen

Schon seit längerer Zeit wird über Thunderbolt Kabel diskutiert. Der Grund: Die bisherige Technologie erlaubt gute Datenübertragungsraten lediglich bei einer Kabellänge mit bis zu sechs Metern. Mit der neuen Fieberglasoptik soll dieses Problem behoben werden und auch größere Kabellängen erlauben. Laut IDG News sollen die Kabel mit Fieber Optik noch in diesem Jahr auf den Markt kommen.

Bisherige Ports funktionieren auch mit neuer Technologie

Auch für Kunden, die bereits ein MacBook mit der Technologie gekauft haben hat Intel etwas bekannt zu geben: Die optische Fieber Optik soll auch bei den jetzigen Thunderboltanschlüssen funktionieren. Ein Nachteil bei der neuen Technologie ist, dass eine separate Energiequelle genutzt werden muss, damit die Geräte eine hohe Übertragungsrate auch über einen längeren Weg erreichen können. Das wird über ein separates Energiekabel ermöglicht.

Noch höhere Übertragungsraten durch PCI-e Protokoll

Mit einem Wechsel der Thunderbolt Schnittstelle zum PCI Express 3.0 Protokoll soll die Geschwindigkeit noch weiter erhöht werden. Gegenüber dem bisher verwendeten PCIe 2.0 Standard lässt sich dadurch die Geschwindigkeit um 60 Prozent erhöhen. In diversen anderen Intel Produkten kommt der neue Standard schon zum Einsatz. Thunderbolt wurde erstmals im Februar 2011 in einem MacBook vorgestellt. Mittlerweile hat sich der Standard über die ganze Mac Produktreihe ausgebreitet außer beim Mac Pro. Grund dafür ist, dass lang keine neue Produktpflege mehr bei dem Gerät betrieben wurde.

CREW

Die Crew der Netzpiloten in Hamburg und Berlin setzt sich zusammen aus rund zehn festangestellten Redakteuren/innen, festen freien Blogger/innen sowie einigen Praktikanten. Alle Texte der Mitglieder unseres ausgedehnten Netzpiloten Blogger Networks erscheinen direkt unter deren Autorenhandle.

More Posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.