iPad 3: Dünnerer und leichterer Akku?

iPad 2

Das iPad 2 ist zwar erst seit etwa Anfang dieses Jahres erhältlich, aber die Gerüchteküche spricht schon seit längerem über ein iPad 3, das sich im Entwicklungsstadium befinden soll. Immer wieder tauchten in der letzten Zeit neue Informationen bezüglich dieser Thematik auf und nun rücken wieder neue Details in den Vordergrund.


Laut einem Bericht der Taiwan Economic News sieht es danach aus, als hätte Apple eine Vereinbarung mit den Herstellern Simplo sowie Dynapack abgeschlossen. Beide Hersteller sollen dafür sorgen, dass das iPad 3 mit einem dünneren und leichteren Akku versorgt wird als das iPad 2. Mit diesem Akku soll es anschließend möglich werden, ein noch dünneres Design zu konzipieren oder ein dickeres Retina-Display mit einer hohen Auflösung einzusetzen.

Wie die Taiwan Economic News aber berichtet, soll der Akku etwa 20 bis 30 Prozent mehr kosten als die jetzigen iPad-Akkus. Allerdings soll dieser neuer Akku in der Lage sein, eine höhere Lebensdauer mitzubringen und die Sicherheit im Gehäuse zu erhöhen. Wenn es nach den Berichten geht, sollen die erste Akku-Lieferungen im vierten Quartal dieses Jahres beginnen. Eine Massenproduktion soll dagegen Anfang nächsten Jahres stattfinden.

In der letzten Zeit wurde vermehrt das Gerücht in die Welt gesetzt, dass Apple noch in diesem Jahr das iPad 3 auf den Markt bringen könnte. Laut aktuellen Berichterstattungen sieht es aber danach aus, dass die Apple-Partner weiterhin an der Verfeinerung des Retina-Displays arbeiten wollen, sodass das iPad 3 schlussendlich erst im nächsten auf den Markt gebracht werden kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.