IPad 3 sorgt für Kapazitätenengpässe bei Transportunternehmen

Die von Apple beauftragten Unternehmen zum Transport der neuen iPads in die USA haben mit Engpässen zu kämpfen. Grund dafür sind die Mengen, die Apple aus China in die USA transportieren lässt. Apple hat die Anzahl der Gesamtlieferungen der Unternehmen um 20 Prozent gesteigert. Die Premiumlieferungen, die Apple für den Transport nutzt kommen deswegen an die Kapazitätsgrenzen.

IPads schon seit zwei Wochen auf dem Weg in die USA

Apple ist anscheinend bemüht darum, das iPad 3 direkt nach der Vorstellung auf den Markt zu bringen. Wie das Blog AppleInsider berichtet versende das Unternehmen Millionen von iPads unter Anderem über den Dienst DHL. Das Unternehmen hat dafür seine möglichen Kapazitäten aufgestockt. Das schlägt sich auch in den Kosten für das Unternehmen nieder. Laut AppleInsider fallen die jetzt erheblich höher aus, als das normalerweise der Fall ist.


Lieferengpässe auch bei anderen Unternehmen

Auch bei anderen Unternehmen sorgt das iPad 3 für Lieferengpässe. Manager berichteten gegenüber MacRumors, dass die Transportunternehmen keinen Platz für die riesigen Lieferungen des iPad 3 haben. Die Lieferengpässe sorgen auch bei anderen Technikunternehmen für Ärger welche die eigenen Produkte in China produzieren lassen. Das iPad 3 wird am Mittwoch dem 07. März in San Francisco vorgestellt. Ein genaues Datum der Veröffentlichung gibt es noch nicht.

Hinweis: Appleunity berichtet live von der Keynote per Liveticker und Internetradio. Dabei sein könnt ihr ganz einfach über unsere Seite www.appleunity.de/live

CREW

Die Crew der Netzpiloten in Hamburg und Berlin setzt sich zusammen aus rund zehn festangestellten Redakteuren/innen, festen freien Blogger/innen sowie einigen Praktikanten. Alle Texte der Mitglieder unseres ausgedehnten Netzpiloten Blogger Networks erscheinen direkt unter deren Autorenhandle.

More Posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.